Beleuchtung in der Weihnachtszeit

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) –  In Lübeck wird es endlich weihnachtlich. Denn nun schaltet die Stadt die langersehnte Weihnachtsbeleuchtung ein, die den ersten Adventssonntag gebührend feiert. Trotz der Absagen aller Weihnachtsmärkte im Corona-Jahr 2020, sollen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt eine schöne Atmosphäre verspüren. Mit vielen Lichtern möchten die Verantwortlichen dazu beitragen, dass trotz der Kontaktbeschränkung sowie Auflagen eine weihnachtliche, besinnliche Stimmung aufkommt. Glänzende Sterne, bunte Weihnachtsmannschlitten sowie Sternschnuppen, welche die Fußgängerzone zieren, sind nur der Anfang. Viele Lübecker/innen möchten nun auch im Eigenheim für eine sinnliche Beleuchtung sorgen. Da stellt sich die Frage, wie Sie sich für die passende Beleuchtung entscheiden, wie Sie Kosten sparen können und worauf es grundlegend bei der Weihnachtsbeleuchtung zu achten gilt.

Foto: von brittywing auf Pixabay

Höflichkeit vorweg – Sprechen Sie mit den Nachbarn

Das Zusammenleben in Lübeck ist meist geprägt von Freundlichkeit sowie Hilfsbereitschaft unter den Nachbarn. Damit dies auch weiterhin so bleibt, sollten Sie vor der Installation diverser Weihnachtsbeleuchtung kurze Rücksprache mit den Nachbarn halten. Stellen Sie sicher, dass sich niemand von den blinkenden sowie leuchtenden LEDs gestört fühlt. Halten Sie sich zudem an die behördlichen Auflagen, welche den Zeitraum des Beleuchtens sowie die Helligkeit der Weihnachtsdekoration festlegt. Sind diese Aspekte geklärt, können Sie sich mit Vorfreude in das Anbringen der Weihnachtsdekoration stürzen.

So sparen Sie bares Geld

Längst sind die Zeiten von dicken Glühbirnen vorbei, die bereits nach wenigen Stunden Brenndauer eine hohe Stromrechnung erzeugten. Heute greifen Sie auf smarte Beleuchtung, welche durch LEDs zu einem geringen Stromverbrauch und damit einhergehend einer kleinen Rechnung beitragen. Besitzen Sie bereits ein großes Portfolio diverser Weihnachtsbeleuchtung, können Sie durch ein smartes Gadget schnell einfach für das An- und Abschalten dieser sorgen. Eine Schaltsteckdose, die oftmals auch als Smart Plug-in bezeichnet wird, macht es Ihnen möglich, die Beleuchtung im Inneren des Hauses sowie an der Außenfassade zeitlich zu steuern. Im Vergleich zu Zeitschaltuhr, welche eine vorgegebene Zeit nutzt, um sich an sowie abzuschalten, greifen Sie bei der smarten Steckdose per App auf die Leuchtmittel zu. So können Sie nach Belieben regulieren, welches Licht brennen darf. Zudem bieten die Apps unterschiedliche ergänzende Funktionen, wie die Zeitschaltuhr oder auch den Bewegungsmelder. Kommt Besuch zu Ihnen, beginnt Santa Claus zu blicken sowie zu leuchten.

Neben dieser praktischen Neuerung können Sie sich auch von einem Sprachassistenten bereichern lassen. Haben Sie das Smartphone gerade nicht zur Hand oder liegen bereits zum Schlafen im Bett, können Sie die Beleuchtung per Sprache steuern. Hierzu installieren Sie zuvor ein Sprachsystem, welches es beispielsweise von Google oder Amazon zu erwerben gibt. Mit einem ausgesprochenen Befehl steuern Sie das Licht nach Belieben.
Zu beachten ist allerdings, dass Sprachassistenten auch Nachteile mit sich bringen. So reagiert diese Technologie auf Sprachbefehle, die auch von Kindern gegeben werden können. Schalten diese die Beleuchtung nach Belieben ein und aus, wirkt sich das auf die Stromrechnung aus. Zudem gilt es eine Kindersicherung zu installieren, sodass der Sprachassistent nicht zum Anhören von nicht jugendfreien Inhalten genutzt wird.

Sicherheit steht im Vordergrund

Geht es um die Weihnachtsbeleuchtung, muss der Aspekt der Sicherheit in den Vordergrund gerückt werden. Nicht ohne Grund, hat die brennende Kerze schon längst als begehrter Weihnachtsbaumschmuck abgedankt. Bereits beim Kauf können Sie Ihre eigene Sicherheit gewährleisten. Denn die meisten Weihnachtsbeleuchtungen sind mit Gütesiegeln sowie Prüfzertifikaten versehen. Das GS-Zeichen, welches für die geprüfte Sicherheit steht, oder das VDE-Prüfzeichen des Verbands der Elektrotechnik, stehen für eine geprüfte Weihnachtsdekoration.
Anhand dieser Auszeichnungen ist dem Kaufen klar, dass die Produkte wichtigen sowie sicherheitsrelevanten Tests unterzogen wurden. Kann die Dekoration zu brennen beginnen? Gibt es Gefahrenquellen, die Ihre Sicherheit beeinträchtigen könnten. Möchten Sie sich weiterhin absichern, können Sie auf das CE-Gütesiegel achten. Nur Geräte, welche den Sicherheitsanforderungen der EU-Niederspannungsrichtlinien entsprechen dürfen, dieses Symbol tragen. Zusätzlich sollten Sie beim Kauf auf die Kennzeichnung der IP4 Klasse achten. Diese Schutzklasse gibt an, ob die Dekoration gegen Spritzwasser geschützt ist. Unter gluehbirne.de erhalten Sie zahlreiche wichtige Tipps und Informationen zum Brandschutz. Die Schutzklassen werden erklärt, sodass Sie beim Kauf einen genauen Überblick über die Produktvielfalt erhalten.

Sicherlich erwerben Sie nicht jedes Jahr erneut Weihnachtsdekoration. Viele Jahre kommen die gleichen Artikel zum Einsatz. Bevor das erste Einschalten durchgeführt wird, gilt es zu prüfen, ob Glühlämpchen lose oder kaputt sind oder ob Kabel einen Bruch erlitten haben. Dies kann schnell zu einem Brand führen.
Soll die Beleuchtung nicht nur im Inneren des Hauses für strahlende Freude sorgen, sondern auch außen, gilt es dem Gerät besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Denn die Beleuchtung wird über lange Zeit der Witterung, im Winter meist Regen, Schnee und Hagel, ausgesetzt. Daher sollten Sie beim Kaufen unbedingt auf den Spritzwasserschutz achten. Dieser wird anhand eines Dreieckssymbols mit einem Regentropfen im Inneren dargestellt. Der Regenwasserschutz zeichnet sich durch ein Quadratsymbol mit Regentropfen in der Mitte aus. Zudem bietet die Kennzeichnung der Schutzklasse IP144 Witterungsbeständigkeit gegen Schnee und Regen.

Welche Arten von LED gibt es?

Winterliche LED-Beleuchtung gibt es in diversen Ausführungen. Sicherlich stellen Sie sich die Frage, was der Vorteil oder Nachteil der einzelnen Modelle ist. Für welches Lichterarrangement sollten Sie sich entscheiden? Sicherlich ist Ihnen die LED-Kerze bekannt. Diese imitiert die früher auf dem Weihnachtsbaum angebrachte Wachskerze, verhindert jedoch die immense Brandgefahr. Der Vorteil liegt daher klar auf der Hand. Sie können die wunderschöne Tradition imitieren und dennoch ohne Angst leben. Greifen Sie zudem auf eine Variante ohne Verkabelung hin, können Sie das Kabel-Wirrwarr im Baum verhindern. Das Platzieren der einzelnen Modelle ist frei nach Ihrem Wunsch regulierbar. Nachteilig ist jedoch der Verbrauch der Batterien. Diese müssen in jede einzelne Kerze eingebracht werden, damit diese in voller Leuchtkraft erstrahlen kann.

Im Gegensatz dazu bietet die Lichterkette den Vorteil, dass Sie diese mit einem einzigen Einstecken in die Steckdose betreiben können. Sie lässt sich nicht nur auf dem Weihnachtsbaum schön in Szene setzen, sondern kann auch im Außenbereich zur Dekoration des Balkongeländers, der Terrasse oder der Hausfassade genutzt werden. Jedoch weist das Kabel eine immense Stolperfalle auf.

Zu guter Letzt zeichnet sich das LED-Lichternetz jedes Jahr als echter Verkaufsschlager aus. Hierbei sind zahlreiche LEDs an feinen Drähten miteinander verbunden. Somit bringen Sie innerhalb kürzester Zeit eine immense Menge an LED-Lichtern an den Wänden an. Diese Netze eignen sich nicht nur für den Innenraum, sondern auch für den Außenbereich.

Nächster Beitrag

So stärken Sie Ihr Eigenkapital erfolgreich

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) –  Wenn Sie ein Unternehmen führen, gibt es keine fest vorgeschriebene Regel dafür, wie Ihre Quote für das Eigenkapital sein sollte. Grundsätzlich sollte diese aber im Schnitt 30 % auf oder mehr haben. Generell ist es nämlich sehr schwer, wenn die Eigenkapitalquote […]