Keinen Studienplatz bekommen? Berufsberatung hilft bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

DerEinstieg in ein betriebliches Ausbildungsverhältnis kann eine gute Alternative sein, wenn es mit dem Studium nicht geklappt hat. Sogar zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch viele offene Ausbildungsstellen, auch für Ausbildungsberufe, für die Betriebe bevorzugt Abiturienten/innen suchen, wie zum Beispiel Fachinformatiker/in oder Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel.

 Foto: pixabay.com / delphinmedia

„Abiturienten/innen können unter bestimmten Voraussetzungen die Ausbildung verkürzen. Ein qualifizierter Abschluss und ein interessanter Verdienst werden so in kurzer Zeit erreicht. Die Aussichten am Arbeitsmarkt sind in vielen Berufen sehr gut. Firmeninterne und berufsbegleitende Fortbildungsmöglichkeiten werden von den Unternehmen angeboten und eröffnen diesen Fachkräften oft schnelle Wege auch in Führungsbereiche. Wer sich noch kurzfristig für eine Ausbildung entscheidet, sollte sich unbedingt bei der Berufsberatung melden. Die Expertinnen und Experten kennen die Betriebe, die jetzt noch Azubis suchen“, empfiehlt Kathleen Wieczorek, Geschäftsführerin Operativ in der Arbeitsagentur Lübeck.

 

Einen Termin mit der Berufsberatung sollten Jugendliche schnellstmöglich telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4 5555 00 oder online unter www.arbeitsagentur.de > eSERVICE im Überblick vereinbaren.

Nächster Beitrag

Kammerpop auf der Travemünder Kulturbühne

Die Kulturbühne bietet am kommenden Samstag, den 5. November, um 19.30 Uhr im Kulturbahnhof in Travemünde einen besonderen musikalischen Genuß. Die Gruppe “Kammerpop” steht dann auf der Bühne des bekannten Kleinkunsttheaters an der Ostsee. Foto: Presse Kammerpop Kammerpop, das ist ein klassisches Streichquartett, erweitert um eine schluchzende Klarinette, einen fetzigen […]