Werbung

--------------------------------

30. Spielzeit des Schleswig-Holstein Musik Festival


SHMF

(Von Horst Schinzel) - Das Schleswig-Holstein Musik Festival geht vom 11. Juli bis 30. August 2015 in seine 30. Spielzeit. An diesem Freitag wurde in Lübeck das diesjährige Programm vorgestellt. Nachdem die Länderschwerpunkte „ausgelutsch“ sind, setzt der Intendant Christian Kuhnt auf einen Komponisten und einen Musiker als Schwerpunkte. Das sind diesmal Peter Tschaikowsky und Martin Grubinger. Zu Tschaikowsky besehen regionale Anknüpfungen, weil er Hamburg und Lübeck besucht hat. Grubingere hat als Percussionist schon in der Vergangenheit große Erfolge errungen


Foto Martin Grubinger und Intendant Christian Kuhnt – Klaus Mittelstädt
 

Darüber hinaus sind Künstlerpersönlichkeiten wie Martha Argerich, Klaus Maria Brandauer, Thomas Hampson, Al Jarreau, Lang Lang, Mischa Maisky, Xavier de Maistre, Midori, Anne-Sophie Mutter, Sergei Nakariakov, Maurizio Pollini, Gregory Porter, Daniil Trifonov und das London Philharmonic Orchestra Gäste des SHMF.

»Unsere Peter Tschaikowsky gewidmete Retrospektive bringt prominente Werke in herausragenden Interpretationen auf die Bühne und rückt weniger Bekanntes ins musikalische Scheinwerferlicht. Dabei ist es uns wichtig, im engen Dialog mit unseren Künstlern das Schwerpunktthema mit Leben zu füllen. Das gilt auch für unseren Porträtkünstler Martin Grubinger, der die Vielfalt seines Könnens in vielen, von ihm eigens konzipierten Programmen präsentieren wird – mit Leib und Seele«, so Festivalintendant Dr. Christian Kuhnt.

 

Zahlen und Fakten

Für 178 Konzerte, zusätzlich fünf »Musikfeste auf dem Lande« und zwei Kindermusikfeste, die in 60 Orten an 104 Spielstätten in Schleswig-Holstein, Hamburg, im Süden Dänemarks und im Norden von Niedersachsen veranstaltet werden, stehen rund 178.000 Eintrittskarten zur Verfügung. Der vom Stiftungsrat genehmigte Haushalt beläuft sich auf rund 8,4 Millionen Euro. Der Landeszuschuss beträgt in diesem Jahr 1,228 Millionen Euro. Verträge mit den Haupt-, Konzert- und Sachsponsoren sowie Spenden und Zuschüsse sichern die Finanzierung ab.

 

Komponisten-Retrospektive: Peter Tschaikowsky

In diesem Jahr steht Peter Tschaikowsky im Fokus des SHMF-Programms. Viele Musiker und Schauspieler setzen sich spielerisch mit dem Komponisten auseinander und widmen sich auch jenen Werken, die es nur selten in die Konzertsäle schaffen. Einen hohen Stellenwert nimmt seine Kammermusik ein – aufgeführt werden unter anderem sämtliche Streichquartette, das Klaviertrio und das Streichsextett. Dem Komponisten feiner Kammermusik, romantischer Lieder und inniger Klaviermusik ist zudem eine große »Tschaikowsky-Nacht« gewidmet. Neben seinem sinfonischen Schaffen, dem Violinkonzert und den »Rokoko-Variationen« werden – auch dies eine Rarität – alle drei Klavierkonzerte sowie die beiden Klaviersonaten zu hören sein. Verschiedene Text-Musik-Programme beleuchten zudem die Persönlichkeit Tschaikowskys. Und auch Tschaikowsky als Ballettkomponist wird mit seinen drei Hauptwerken »Schwanensee«, »Nussknacker« und »Dornröschen« in Auszügen und in originellen Bearbeitungen gewürdigt. Aus Anlass des Tschaikowsky-Schwerpunktes wird es in Lübeck in Zusammenarbeit mit dem Brahms-Institut zudem ein Symposium unter dem Titel »Grenzenlos? Peter Tschaikowsky in Deutschland« und eine Ausstellung »Kontrapunkte – Tschaikowsky und Brahms« geben. Eröffnet werden Symposium und Ausstellung durch einen Festvortrag des Tschaikowsky-Experten Thomas Kohlhase.

 

Solistenporträt: Martin Grubinger

Das Solistenporträt ist 2015 dem Perkussionisten Martin Grubinger gewidmet. In insgesamt 16 Konzerten und einem Workshop in Schleswig-Holstein und Hamburg wird der Österreicher ein breites, für das SHMF entwickeltes Programm präsentieren: von Recitals in Scheunen wie dem Rinderstall in Haseldorf über eine Reise durch das musikalische Amerika und Werken, die ganz im Zeichen der Tschaikowsky gewidmeten Retrospektive stehen, bis hin zu einer ultimativen »Percussion-Party« in der Kieler Sparkassen-Arena. Ein besonderer Höhepunkt wird das Projekt »Big Six« sein: Martin Grubinger stellt sechs Schlagzeugsextette großer zeitgenössischer Komponisten wie Wolfgang Rihm, Friedrich Cerha und Steve Reich an einem Tag auf dem Gelände des Kunstwerks Carlshütte in Rendsburg-Büdelsdorf vor. Künstler wie Thomas Hampson, The Percussive Planet Ensemble, Leonhard Schmidinger, Martin Grubinger senior, Ferhan und Ferzan Önder, Per Rundberg und Manfred Honeck gemeinsam mit dem Schleswig-Holstein Festival Orchester stehen ihm bei seinen Projekten zur Seite.

 

Luustern

»Es gibt keine E- und U-Musik, es gibt nur gute und schlechte Musik« (Leonard Bernstein) – in diesem Sinne werden 2015 unter dem Motto »Luustern« (plattdeutsch für Lauschen) Stars abseits der Klassik beim Festival zu erleben sein. In diesem Jahr mit dabei: das Stimmwunder Gregory Porter, das Maskentheater Familie Flöz, der Schauspieler und Sänger Ulrich Tukur, DJ Mad, das Musikertrio Bidla Buh und der Jazzsänger Roger Cicero. Ebenso geben sich diesen Sommer die Jazzlegende Al Jarreau, Harald Haugaard, Maren Kroymann, Bodo Wartke, Annett Louisan und Hans Liberg die Ehre.

 

Ein Lübeck-Musikfest

Der Geiger Daniel Hope hat in Zusammenarbeit mit dem SHMF ein facettenreiches, elf einstündige Veranstaltungen umfassendes Programm entwickelt, das sich ein ganzes Wochenende lang an familiären Orten der Lübecker Altstadt dem Thema Familie widmet. Die weltweit bekannteste Familie Lübecks ist zweifelsohne jene rund um Thomas Mann. Die Familie Mann spielt an diesem Wochenende ebenso eine Rolle wie die Familie Bach und die Familie Schumann. Ein ganzes Wochenende lang wird die Lübecker Altstadt mit Musik erfüllt sein. Gefördert wird das Projekt von der Possehl-Stiftung.

 

Die Orchesterakademie 2015

Vom 6. Juli bis zum 23. August proben in der Orchesterakademie 2015 junge Musikertalente aus aller Welt in der ACO Thormannhalle in Rendsburg-Büdelsdorf und wohnen im Nordkolleg Rendsburg. Bei einem großen Geburtstagskonzert feiert das Festivalorchester seinen Chefdirigenten, Christoph Eschenbach. Mit dabei sind Lang Lang, Midori und Michaela Kaune. Auf dem Programm: Werke von Beethoven, Grieg, Tschaikowsky und Strauss. Im Rahmen eines zweiten Projekts widmet sich Eschenbach der Komponisten-Retrospektive des SHMF 2015 und erarbeitet mit den jungen Musikern Tschaikowskys Sinfonie Nr. 1 »Winterträume« und Auszüge aus »Eugen Onegin«. Krzysztof Urbański, der diesjährige Preisträger des Leonard Bernstein Award, studiert mit den Teilnehmern der Orchesterakademie Werke von Chopin und Strawinskys »Le sacre du printemps« ein. In einer weiteren Arbeitsphase arbeitet der künstlerische Leiter von JazzBaltica, Nils Landgren, gemeinsam mit dem Posaunisten Christian Lindberg mit den Nachwuchstalenten. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Ferdinand David und Fredrik Högberg. Die beiden Musiker werden dabei zugleich auch als Solisten zu erleben sein. Christian Zacharias erarbeitet mit dem Festivalorchester Tschaikowskys Suite »Mozartiana« sowie Werke von Prokofieff, Mozart und Rossini. Im Rahmen des Solistenporträts ist Martin Grubinger auch als Solist bei der Orchesterakademie zu erleben: Der österreichische Dirigent Manfred Honeck widmet sich Bruno Hartls Konzert für Schlagzeug und Orchester sowie der Sinfonie Nr. 5 e-Moll von Tschaikowsky. Neben Projekten mit den Blechbläsern des Festivalorchesters und kammermusikalischen Formationen, wird in diesem Sommer auch das Schleswig-Holstein Chamber Orchestra zu erleben sein. Genreübergreifend treffen einige der jungen Musiker auf die deutsche Sängerin Annett Louisan.

 

Der Schleswig-Holstein Festival Chor 2015

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr mit der Aufführung von Mendelssohns »Elias« wird der Festivalchor gleich zwei Projekte auf die Bühne bringen: unter der Leitung seines Chordirektors Nicolas Fink Rachmaninoffs »Chrysostomos-Liturgie« op. 31 sowie gemeinsam mit dem NDR Sinfonieorchester und dem NDR Jugendsinfonieorchester unter der Leitung von Christoph Eschenbach Verdis »Messa da Requiem« in Kiel. Als Solisten sind beim Abschlusskonzert Erin Wall (Sopran), Sonia Ganassi (Mezzosopran), Piotr Beczała (Tenor) und René Pape (Bass) zu erleben.

 

Die Meisterkurse 2015

Vom 20. Juli bis 15. August kommen junge Musiker aus aller Welt in die Lübecker Musikhochschule, um in acht Meisterkursen von den Großen ihres Fachs zu lernen. In diesem Jahr ist zum ersten Mal die Sopranistin Edith Mathis zu erleben. Nach langer Pause sind die Bratscherin Tabea Zimmermann und der Posaunist Christian Lindberg wieder dabei. Erneut zu Gast sind ebenfalls die Geiger Saschko Gawriloff und Zakhar Bron sowie der russische Cellist und Pädagoge Ivan Monighetti. Zudem unterrichten die Pianistin Elisabeth Leonskaja und die Sopranistin Margreet Honig.

 

Klassische Musik in ungezwungener Atmosphäre – die Musikfeste auf dem Lande

Die »Musikfeste auf dem Lande« gehören zu den Herzstücken des SHMF und bieten eine ganz besondere Konzertatmosphäre. Auf den schönsten Gutshöfen des Landes können Besucher klassische Musik mit ausgedehnten Picknicks verbinden: In diesem Jahr öffnen Emkendorf, Hasselburg, Pronstorf, Stocksee und Wotersen ihre Tore. Ganz auf Familien zugeschnitten ist das Angebot der Kindermusikwerkstatt sowie das Kindermusikfest, das Musik zum Mitmachen und Zuhören bietet.

 

Sponsoren des SHMF 2015

Das Schleswig-Holstein Musik Festival wird auch 2015 durch ein ebenso intensives wie vielfältiges Engagement der Wirtschaft in Schleswig-Holstein und Hamburg unterstützt. Als Hauptsponsoren leisten die Sparkassen-Finanzgruppe (der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein, die HSH Nordbank AG, die LBS Bausparkasse Schleswig-Holstein-Hamburg, die Provinzial Nord Brandkasse AG und der Deutsche Sparkassen- und Giroverband), die AUDI AG, NordwestLotto Schleswig-Holstein, die HanseWerk AG sowie der Medienpartner NDR weiterhin den bedeutendsten finanziellen Beitrag.

.

Besondere Förderung: Orchesterakademie, Festivalchor und Meisterkurse

Die unverzichtbaren musikpädagogischen Aktivitäten des SHMF werden von der Possehl-Stiftung (Meisterkurse), der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius (Meisterkurse), der Oscar und Vera Ritter-Stiftung (Orchesterakademie), der Weiland Kulturstiftung Henning Hamkens, der ACO Gruppe (Orchesterakademie) sowie von der Familie Dr. Hannelore Murmann (Orchesterakademie und Festivalchor) mit großzügigen Zuwendungen bedacht. Sein mäzenatisches Engagement für das SHMF führt auch der Unternehmer Prof. Dr. Günther Fielmann fort.

 

Medienpartner NDR

Das NDR Fernsehen präsentiert im »Schleswig-Holstein Magazin« während der sieben Festivalwochen täglich einen Festival-Tipp. Zusätzlich wird ausführlich über die Highlights und zentralen Ereignisse des Musiksommers berichtet. Insgesamt sieben Mal widmet sich die Sendung »Schleswig-Holstein 18:00« ausschließlich dem SHMF. Ein 45-minütiges Festival-Feature mit musikalischen Highlights und den schönsten Bildern und Geschichten des SHMF beschließt die Berichterstattung im NDR Fernsehen. Zudem gibt es regelmäßige Berichterstattung zum SHMF in den Radioprogrammen NDR Kultur (auch Live-Übertragungen und Aufzeichnungen von Konzerten) und NDR Info sowie auf NDR 1 Welle Nord, hier auch montags bis freitags mit den Festival-Notizen zwischen 20 und 22 Uhr. NDR 1 Welle Nord und das Schleswig-Holstein Magazin präsentieren die Reihe »Luustern«.

In diesem Jahr werden sieben Konzertprojekte durch die NDR-Klangkörper verwirklicht. Traditionell gestaltet das NDR Sinfonieorchester das Eröffnungs- und Abschlusskonzert und bildet damit die Eckpfeiler des SHMF.

 

Schleswig-Holstein Musik Festival 2015 Bewertung dieser Seite: 2.761329305136 von 5 Punkten 0 (662 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)



Wir freuen uns, dass Du uns gelesen hast. Alles ist kostenlos. Gerade deshalb freuen wir uns über jede kleine Unterstützung! Vielen Dank! UNSER PAYPAL Konto:



Weitere Infos

Wir bei....