Lesung »Die radikalisierte Gesellschaft« am 18/10 im Jungen Studio Lübeck

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

Am Dienstag, 18. Oktober, findet um 20 Uhr im Jungen Studio die Lesung »Die radikalisierte Gesellschaft« mit dem Autor Ernst-Dieter Lantermann statt. Lantermann deutet das Verschwinden von Gewissheiten als Kennzeichen der Gegenwart.

Foto: Alex Schmitt

Als Professor für Persönlichkeits- und Sozialpsychologie erforscht Lantermann die Versuche vieler Bürger, gesellschaftliche Bedingungen persönlich zu überwinden, indem sie sich Extremen zuwenden, die ihnen wieder Klarheit verschaffen, was richtig oder falsch ist. Hier berührt sein Text von der »radikalisierten Gesellschaft« Günter Grass’ »Blechtrommel«, die Kleinbürger versammelt, deren persönlichen Sorgen und Ängste in faschistischem Denken und Handeln, in der Brutalität des Zweiten Weltkriegs münden.

Zum Inhalt „Die radikalisierte Gesellschaft“

Das Verschwinden von Gewissheiten ist zum Kennzeichen der Gegenwart geworden. Viele Menschen fühlen sich von den gesellschaftlichen, kulturellen, politischen, wissenschaftlichen oder technologischen Diskursen, ihrer Vielfalt und Herausforderungen im 21. Jahrhundert überfordert.



Doch die Antwort vieler Bürger ist nicht Rückzug, sondern fanatischer Radikalismus in spezifischen Teilaspekten ihres Lebens, sei es Politik, Religion, Ernährung oder Lebensführung. Sie versuchen, die als widrig wahrgenommenen gesellschaftlichen Bedingungen individuell zu überwinden, indem sie als radikale Gestalter ihrer Lebensführung behaupten und sich Extremen zuwenden, die ihnen wieder Klarheit darüber verschaffen, was richtig oder falsch ist. Den Extremsportler, den Veganer, den Verschwörungstheoretiker, den Tierschützer, den AfD-Wähler, den deutschen Dschihadisten eint dadurch auf den zweiten Blick mehr, als ihnen auf den ersten Blick lieb ist.

Der Sozialpsychologe Ernst-Dieter Lantermann hat in den vergangenen 15 Jahren zahlreiche Studien zum Thema Unsicherheit und Radikalisierung geleitet und fasst seine Erkenntnisse in »Die radikalisierte Gesellschaft« erstmalig zusammen. Lantermann benennt Ursachen und Handlungsmotive, zeigt, wie wir gesellschaftlich auf diese Entwicklung reagieren können, um Menschen darin zu unterstützen, auch in unsicheren Zeiten nicht den Versuchungen radikaler und fanatischer Haltungen zu erliegen.

Termin Di, 18/10, 20.00 Uhr; Junges Studio

Preise 10 Euro (ermäßigt 6 Euro)

Nächster Beitrag

Kammerpop auf der Travemünder Kulturbühne

Die Kulturbühne bietet am kommenden Samstag, den 5. November, um 19.30 Uhr im Kulturbahnhof in Travemünde einen besonderen musikalischen Genuß. Die Gruppe “Kammerpop” steht dann auf der Bühne des bekannten Kleinkunsttheaters an der Ostsee. Foto: Presse Kammerpop Kammerpop, das ist ein klassisches Streichquartett, erweitert um eine schluchzende Klarinette, einen fetzigen […]