News Blog Lübeck - Nachrichten




57. NORDISCHE FILMTAGE LÜBECK

Autor: CIS am 25.08.2015

Nordische Filmtage

Die beiden Festivalleiter Linde Fröhlich (Artistic Director) und Christian Modersbach (Managing Director) stellten heute beim traditionellen SommerPressegespräch der Nordischen Filmtage Lübeck Neuigkeiten aus dem Programm der 57. Festivalausgabe vor, gemeinsam mit der Kultursenatorin der Hansestadt Lübeck, Kathrin Weiher, und dem Kurator der Retrospektive, Jörg Schöning. Die Nordischen Filmtage sind eine Veranstaltung der Hansestadt Lübeck und finden vom 4. bis 8. November 2015 statt. Sie sind europaweit das größte Filmfestival außerhalb Skandinaviens, das sich ganz auf die Präsentation von skandinavischen, baltischen sowie Filmen aus dem norddeutschen Raum spezialisiert hat.

Kathrin Weiher, seit Beginn des Jahres Senatorin für den Fachbereich Kultur und Bildung der Hansestadt Lübeck, ist voller Vorfreude auf die 57, Nordischen Filmtage Lübeck, wird es doch die erste Festivalausgabe ihrer Amtszeit - somit ein Festival voller Premieren im doppelten Sinn - sein: "lch freue mich sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit den Nordischen Filmtagen und den Festivalleitern Linde Fröhlich und Christian Modersbach sowie dem gesamten Team. Die Filmtage sind nicht nur ein wichtiger kultureller Bestandteil der Hansestadt Lübeck, sondern verbinden Schleswig-Holstein in enger Partnerschaft mit den nordisch-baltischen Ländern und senden ein positives Signal an die vielen Besucher, die Lübeck zum Filmfestival bereisen werden."

Senatorin Weiher zeigte sich auch sehr erfreut über die Verleihung der INTERFILM Ehrenmitgliedschaft an Linde Fröhlich am 13. September 2015 um 10 Uhr in St. Marien in Lübeck. Der Künstlerischen Leiterin der Nordischen Filmtage Lübeck wird mit der Auszeichnung der lnternationalen Kirchlichen Filmorganisation INTERFILM für die zwanzigjährige Zusammenarbeit und für ihren Beitrag zur Verbindung von Filmkultur in ethischer, ästhetischer und evangelischer Perspektive gedankt.

Als erstes Highlight des diesjährigen Programms kündigte Linde Fröhlich als Eröffnungsfilm RAMS/HRÜTAR des Regisseurs Grimur Häkonarson an, eine isländisch-dänische Produktion, die den Hauptpreis "Un Certain Regard" beim Filmfestival Cannes gewann. Der isländische Filmemacher und seine beiden Hauptdarsteller Siguröur Sigurjdnsson und Theod6r Jüliusson freuen sich schon darauf, als Gäste bei der Eröffnungsfeier am 4. November 2015 in Lübeck dabei zu sein (Deutscher Kinostart beiArsenal Filmverleih: Herbst 2015). "Die lsländer sind starke Geschichtenerzähler, und "Rams" von Grimur Häkonarson ist das beste Beispiel dafür. Der Film zeigt ein menschliches Drama voller Empathie für seine Protagonisten und voller skurriter Situationen und wunderbarer komischer Momente in großartiger Landschaft", meint Linde Fröhlich.

Die Retrospektive stellte ihr Kurator und Leiter Jörg Schöning vor; sie widmet sich in diesem Jahr dem Thema "Nordlandreisen. Travelogues & Roadmovies". Neben einer Stummfilmvorführung des schwedischen Outdoor-Dramas ,,Der Stärkste" (1929) musikalisch begleitet und arrangiert in Kooperation mit der Musikhochschule Lübeck unter der Leitung von Professor Danksagmüller - werden maritime Dokumente des Bordfotografen Richard Fleischhut (1881-1951) und Filmschätze aus der Norwegischen Nationalbibliothek das Publikum auch zeitlich,,entrücken". Darüber hinaus entführen Roadmovies die Zuschauer auf manchmal skurrilen, manchmal melancholischen, immer aber abenteuerlichen (Um-) Wegen an entlegene Schauplätze der skandinavischen FilmLandschaft. Zu sehen sind hier Werke u.a. von lngmar Bergman, Friörik D6r Friöriksson,Mika und Aki Kaurismäki sowie der Regisseurinnen Karin Ottarssddttir und Auli Mantita.

Eröffnet wird die Reihe mit der Weltpremiere von "Hit the Road, Gunnar", des jungen Regisseurs Nicolas Ehret. Ergänzt wird die Retrospektive erneut durch das "Lübeck Film Studies Colloquium". Vorträge in englischer Sprache, Gespräche in Seminargruppen und Panel-Diskussionen widmen sich aktuellen Fragen des zeitgenössischen Kinos. Organisiert in Zusammenarbeit mit dem "Journal of Scandinavian Cinema", wenden sich dessen Herausgeber Anders Marklund, Hochschuldozent an der Universität Lund, sowie weitere Referenten an (Film-)Studenten und filmhistorisch lnteressierte. Die Teilnahme am Kolloquium in Lübeck ist kostenlos, um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Seit vielen Jahren engagieren sich die Nordischen Filmtage Lübeck erfolgreich im Bereich Jugend und Film, was besonders Festival Manager Christian Modersbach sehr am Herzen liegt. Das vor einem Jahr initiierte internationale Projekt,,Young Nordic Film Makers" bietet erneut 16 jugendlichen (zw. 1,6-20 Jahren) aus Deutschland, Dänemark, Finnland und Norwegen, die Möglichkeit gemeinsam erste Kurzdokumentarfilme zu entwickeln und umzusetzen. Am Abschlusstag des Festivals wird es eine öffentliche Vorführung der entstandenen Filme geben, die anschließend auch in den Partnerländern gezeigt werden.

Das Projekt wird von deutscher Seite finanziell unterstützt vom Studentenwerk SchleswigHolstein der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und dem Bundesverband Jugend und Film. lnternationale Partner sind die dänische Filmschule für Jugendliche "station Next", da "Nordic Youth Film Festival - NUFF", gegründet vom Youth Culture Centre TVIBIT in Troms6 (Norwegen), und das finnische,,Oulu lnternational Children's and Youth Film Festival".

Christian Modersbach zeigte sich sehr erfreut über die neu ersten Programm-Highlights der Filmtage und sprach einen großen Dank an aktuelle Sponsoren und Finanziers sowie Partner und Preisstifter aus, insbesondere den Hauptsponsoren STAWAG, Partner der Stadtwerke Lübeck, Radisson Blu Senator Hotel und der CineStar Gruppe sowie als Unterstützer die Lübecker Possehl-Stiftung und dem Land Schleswig-Holstein sowie dem Freundeskreis der Nordischen Filmtage Lübeck, der in in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen feiert. Die Finanzierung der 57. Nordischen Filmtage Lübeck ist erneut mit Hilfe von Geldmitteln des Creative Europe MEDIA Programms der EU und finanzieller Unterstützung durch die Hauptsponsoren und Partner gesichert.

Christian Modersbach: "Gute Arbeit zahlt sich aus! Die Filmtage bieten ihren Sponsoren eine gute Plattform, um sich und ihre Botschaft zu präsentieren. Die Pflege langjähriger und Aufnahme junger Partnerschaften, sowie die Akquise öffentlicher Mittel sind unsere solide Basis der Finanzierung."

lm Rahmenprogramm der 57. Nordischen Filmtage finden sich u.a. Konzerte und Vorträge, und bei der Veranstaltung "Total Recall - Festival des nacherzählten Films" ist das Publikum wieder aufgefordert, seinen Lieblingsfilm auf ganz persönliche Art in kurzer Teit nachzuerzählen. Als Hauptpreis winkt die,,Silberne Linde".

Eine langjährige und aktive Zusammenarbeit zeichnet die Medienpartnerschaften der Nordischen Filmtage Lübeck mit dem NDR - Norddeutscher Rundfunk und den Lübecker Nachrichten aus, die zur Freude des Festivals erneut fortgeführt werden. Der NDR zeigt zudem rund um die Filmtage wieder die beliebte "Skandinavische Filmreihe" im Fernsehprogramm.

Unter www.filmtage.luebeck.de finden Sie aktuelle lnformationen, ebenso auf Facebook.com und Twitter.com/NordicFilmDays


----------------------------------------------




Wir freuen uns, dass Du uns gelesen hast. Alles ist kostenlos. Gerade deshalb freuen wir uns über jede kleine Unterstützung! Vielen Dank! UNSER PAYPAL Konto:



Weitere Infos


Werbung:


Wir bei....








Blog Archiv: