News Blog Lübeck - Nachrichten




Lübeck: Kräftige Herbstbelebung: Arbeitslosigkeit sinkt unter 16.000

Autor: CIS am 29.10.2015

Arbeitsmarkt

Im Bezirk der Arbeitsagentur Lübeck, der die Hansestadt Lübeck und den Kreis Ostholstein umfasst, ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat zurückgegangen und erstmals in diesem Jahr unter 16.000 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit angestiegen.

Foto: Tim Reckmann  / pixelio.de

„Die Nachfrage der Wirtschaft liegt weiterhin über dem Vorjahresniveau. Die Besetzung der Stellen wird jedoch schwieriger, denn der Arbeitskräftebedarf passt nicht immer zu den Qualifikationen der gemeldeten Arbeitnehmer. Hier gilt es für Unternehmen flexibel zu sein und einen zweiten Blick zu wagen. Attraktive, familienfreundliche Arbeitsbedingungen und die Bereitschaft zu qualifizieren können zur erfolgreichen Fachkräftesicherung beitragen. So können zum Beispiel Alleinerziehende, ältere Erwerbstätige, Geringqualifizierte oder Menschen mit Migrationshintergrund als Potenzial gewonnen werden. Der Arbeitgeber Service berät gerne über die Möglichkeiten“, bietet Markus Dusch, Chef der Agentur für Arbeit Lübeck, an.

Insgesamt waren in Lübeck und Ostholstein 15.969 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 94 (0,6 Prozent) weniger als im Vormonat und 47 (0,3 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen ging um 0,1 Prozentpunkte zum Vormonat und zum Vorjahr auf 7,5 Prozent zurück. Seit Jahresbeginn wurden 12.244 Arbeitsstellen angeboten, 83 oder 0,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Bei 3.364 Stellen wurden Ende des Monats noch Arbeitskräfte gesucht, 369 oder 12,3 Prozent mehr als im Oktober 2014.

Im Rechtskreis SGB III (Betreuung durch die Agentur für Arbeit) lag die Zahl der Arbeitslosen bei 3.553, das sind 64 (1,8 Prozent) weniger als im Vormonat und 316 (8,2 Prozent) weniger als im Vorjahr. Die anteilige SGB III Arbeitslosenquote lag bei 1,7 Prozent.

Im Rechtskreis SGB II (Betreuung durch die Jobcenter) gab es 12.416 Arbeitslose. Das ist ein Minus von 30 (0,2 Prozent) gegenüber September 2015 und ein Plus von 363 (3,0 Prozent) gegenüber Oktober 2014. Den Anstieg zum Vorjahr gab es unter anderem, weil das bundesweite Projekt „Bürgerarbeit“ Ende 2014 auslief und die Entlastung durch die arbeitsmarktpolitische Förderung geringer ausfällt. Die anteilige SGB II Arbeitslosenquote betrug 5,9 Prozent.

Neben dem gesetzlich definierten Kreis der Arbeitslosen gibt es weitere Menschen, die ohne Beschäftigung sind. Sie werden unter dem Begriff der Unterbeschäftigung erfasst und monatlich veröffentlicht, um den Arbeitsmarkt transparent zu machen. Die Unterbeschäftigung stellt damit das gesamte Defizit an regulärer Beschäftigung dar. Hier werden neben den Arbeitslosen beispielsweise Personen in Qualifizierungsmaßnahmen oder Arbeitsgelegenheiten, Krankgeschriebene, geförderte Existenzgründer oder Arbeitsuchende mit Vorruhestandsregelungen ausgewiesen. Insgesamt 20.963 Personenbefanden sich im Oktober 2015 in der Unterbeschäftigung. Die Zahl der Unterbeschäftigten ist in den letzten zwölf Monaten um 735 Personen oder 3,4 Prozent gesunken.

Arbeitsmarkt Regional

Im Vergleich zum Vormonat gab es einen ersten Saisonanstieg in den Ostholsteiner Dienststellen Neustadt, Oldenburg und Timmendorfer Strand. Die Arbeitslosigkeit blieb in diesen Regionen allerdings unter dem Vorjahreswert, während sie in den anderen Bezirken anstieg.

In der Hansestadt Lübeck waren Ende Oktober 2015 10.612 Arbeitslose gemeldet, 74 (0,7 Prozent) weniger als vor einem Monat und 197 (1,9 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Prozentpunkte zum Vormonat auf 9,6 Prozent zurück und blieb unverändert zum Vorjahr.

1.979 Arbeitslose und damit 14 (0,7 Prozent) weniger als im Vormonat und 187 (8,6 Prozent) weniger als im Vorjahr waren dem Rechtskreis des SGB III (Betreuung durch die Arbeitsagentur) zuzuordnen.

Beim Jobcenter Lübeck (Rechtskreis SGB II) waren Ende Oktober 2015 8.633 Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet, 60 (0,7 Prozent) weniger als im September 2015 und 384 (4,7 Prozent) mehr als im Oktober 2014.

Im Kreis Ostholstein waren Ende Oktober 2015 5.357 Arbeitslose gemeldet, ein Rückgang zum Vormonat um 20 oder 0,4 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr waren 150 (2,7 Prozent) Arbeitnehmern weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert zum Vormonat bei 5,3 Prozent und lag um 0,2 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahr.

1.574 Arbeitslose wurden bei den Arbeitsagenturen in Ostholstein im Rechtskreis des SGB III betreut, 50 (3,1 Prozent) weniger als im September 2015 und 129 (7,6 Prozent) weniger als vor einem Jahr.

Beim Jobcenter Ostholstein (Rechtskreis SGB II) waren 3.783 Arbeitslose gemeldet, das waren 30 (0,8 Prozent) mehr als im Vormonat und 21 (0,6 Prozent) weniger als vor einem Jahr.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Eutin waren im Oktober 2015 1.754 Arbeitslose gemeldet. Ihre Zahl ging um 31 (1,7 Prozent) gegenüber dem Vormonat zurück und stieg um 44 (2,6 Prozent) gegenüber dem Vorjahreswert an. Die Arbeitslosenquote betrug 7,3 Prozent (Vorjahr 7,2 Prozent). Es meldeten sich 291 Personen arbeitslos, während gleichzeitig 321 Personen ihre Arbeitslosigkeit beendeten. 96 neue Stellen wurden im Laufe des Monats angeboten.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Neustadt ist die Arbeitslosigkeit von September 2015 auf Oktober 2015 um 2 (0,3 Prozent) angestiegen und im Vergleich zum Vorjahr um 47 (6,1 Prozent) auf 727 Personen zurückgegangen. Die Arbeitslosenquote betrug 4,5 Prozent (Vorjahr 4,8 Prozent). Dabei meldeten sich 201 Personen arbeitslos und gleichzeitig beendeten 196 Personen ihre Arbeitslosigkeit. Arbeitgeber meldeten im Oktober 85 neue Stellen.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Oldenburg waren im Oktober 2015 1.324 Arbeitslose gemeldet. Ihre Zahl stieg um 2 oder 0,2 Prozent gegenüber dem Vormonat an und ging um 69 oder 5,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück. Die Arbeitslosenquote betrug 5,3 Prozent (Vorjahr 5,6 Prozent). Dabei meldeten sich 275 Personen arbeitslos, während gleichzeitig 276 Personen ihre Arbeitslosigkeit beendeten. 84 Stellen wurden im Laufe des Monats neu zur Besetzung angeboten.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Timmendorfer Strand ist die Arbeitslosigkeit von September 2015 auf Oktober 2015 um 16 (2,4 Prozent) auf 677 Personen angestiegen. Das waren 38 (5,3 Prozent) Frauen und Männer weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug 4,4 Prozent (Vorjahr 4,7 Prozent). Dabei meldeten sich 168 Personen arbeitslos und gleichzeitig beendeten 155 Personen ihre Arbeitslosigkeit. Arbeitgeber meldeten im Oktober 78 neue Stellen.

Presse Agentur für Arbeit Lübeck


----------------------------------------------




Wir freuen uns, dass Du uns gelesen hast. Alles ist kostenlos. Gerade deshalb freuen wir uns über jede kleine Unterstützung! Vielen Dank! UNSER PAYPAL Konto:



Weitere Infos


Werbung:


Wir bei....








Blog Archiv: