News Blog Lübeck - Nachrichten




Es sollen mehr ausländische Gäste an die Trave kommen

Autor: CIS am 19.12.2015

Tourismus

Mit einjähriger Verspätung startet Lübeck unter der Federführung der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) mit der Auslandsmarketingkampagne ,,LÜBECK.INTERNATIONAL 2020plus" in das neue Jahr und stellt damit die Weichen für die Steigerung der Übernachtungszahlen in den zehn wichtigsten Auslandsmärkten. Dabei wird die LTM vom Fachbereich 2 der Hansestadt Lübeck und rund 30 Partnern aus Hotellerie, Gastronomie und Handel in Lübeck und Travemünde unterstützt.

Foto: Klaus Mittelstädt

"Der Anteil der deutschen Übernachtungen am Gesamtvolumen liegt bei rund 80 Prozent, die der ausländischen Gäste bei nur 20 Prozent. Da ist noch viel Luft nach oben," sagt Sven Schindler, Wirtschafts- und Sozialsenator der Hansestadt Lübeck.

"Das Ergebnis einer Potenzialanalyse hat deutlich gezeigt, das Lübeck und Travemünde hervorragende Chancen haben, sich im internationalen Markt zu behaupten und somit die touristischen Kennzahlen, insbesondere die Auslastung der vorhandenen Betriebe, zu steigern. Dabei zieht die LTM mit einem breiten Bündnis der im Tourismus agierenden Partner an einem Strang."

Insbesondere sichern folgende Partner die nachhaltige Umsetzung der neuen Auslandsmarketingstrategie: A-ROSA Travemünde, Altstadt Klassik Hotel, Baltic Hotel, B&B Hotel, CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co., Columbia Hotel Casino Travemünde, Ringhotel Friederikenhof, Hansestadt Lübeck ll Fachbereich 2, Hotel an der Marienkirche, Hotel Deutscher Kaiser, Hotel Gutenberger, Holiday lnn, Hotel Excelsior, Hotel Lindenhof, Hotel Stadt Lübeck, Hotel 4 Jahreszeiten Lübeck, Hotel zur alten Stadtmauer, IKEA Deutschland, Kaufmannschaft zu Lübeck, Lübeck Management e.V., Lübeck und Travemünde Marketing GmbH, LUV Shopping, Maritim Strandhotel Travemünde, J.G. Niederegger GmbH & Co. KG, Park lnn by Radisson, Park Hotel garni, Radisson Blu Senator Hotel, Ringhotel Jensen, Restaurant Ratskeller Kartoffelkeller, Restaurant Schiffergesellschaft, Rotter Glas, Sparkasse zu Lübeck und Travemünder Wirtschaftsgemeinschaft e.V.

lnsgesamt steht für die Maßnahmenpakete in den kommenden drei Jahren ein Budget von 504.000 Euro (168.000 Euro pro Jahr) zur Verfügung.

Die neue Kampagne basiert auf der,,Touristischen Wachstumsstrategie Lübeck 2020 plus", die eine Steigerung der Übernachtungen von rund 1,5 Mio au'f 2 Mio im Jahr 2020 vorsieht. Eine Steigerung der Auslandsübernachtungen von zurzeit rund 300.000 auf 400.000 Ubernachtungen ab 2020 wird durch die Erschließung neuer Märkte und Zielgruppen angepeilt.

"Wir wollen und brauchen mehr Gäste aus dem Ausland, dafür bauen wir ein Netzwerk auf und suchen weiter engagierte Mitstreiter", erklärt Christian Martin Lukas, LTM-Geschäftsführer. ,,Unser Ziel ist, die Potenziale der internationalen Märkte zu erschließen und die Wachstumsdynamik in Lübeck und Travemünde deutlich zu steigern."

"Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Hansestadt Lübeck. Die Mitglieder des DEHOGA Lübeck unterstützen die LTM solidarisch bei der geplanten Auslandsmarketingoffensive, um mehr Übernachtungen zu generieren, die Auslastung der Betriebe zu steigern und Arbeitsplätze zu sichern," sagt Jens Musche, 1. Vorsitzender des DEHocA-Kreisverbandes Lübeck. Michael Weiß, Präses der Kaufmannschaft zu Lübeck (Mitgesellschafter der LTM), erklärt: ,,Wir unterstützen das Wachstum Lübecks in den Auslandsmärkten und zeigen Flagge bei der Profilierung im Destinationsmanagement. Das gemeinschaftliche Handeln ist im Kontext der Marke Lübeck von großer Bedeutung - auch über das Tourismusmarketing hinaus."

Das umfangreiche Maßnahmenpaket umfasst drei Bereiche, die in den kommenden drei Jahren bearbeitet werden sollen. Wesentlicher Bestandteil sind marktübergreifende Basisaktivitäten für einen internationalen Lübeckauftritt. Mit der Herausgabe der internationalen lmagebroschüre ,,Treasure up" und der Gestaltung einer für ausländische Gäste besonders wichtigen Responsive Website konnten erste Maßnahmen bereits 2015 erfolgreich gestartet werden. Weitere Maßnahmen wie beispielsweise die Neuauflage des zweisprachigen Kulturkatalogs, der Ankauf von Bildmaterial für die zielgruppenspezifischen Werbung in internationalen Märkten und zusätzliche Sprachversionen der LTM-Webseiten sind ab 2016 geplant.

Die zweite wichtige Säule bilden marktbezogene Maßnahmen in den in der Marktanalyse definierten Zukunftsmärkten, aus denen schon heute das Hauptvolumen an ausländischen Übernachtungen generiert wird. Dazu gehören die A-Märkte Schweden, Dänemark und die Niederlande sowie die B-Märkte Nonruegen, ltalien, Schweiz, Finnland, Großbritannien, Frankreich und Österreich. ln den A-Märkten sind Kampagnen geplant, die sich nicht mehr nur an die Multiplikatoren, sondern direkt an die Städte- und Kulturreisenden und auch an neue Zielgruppen richten. Gebucht sind bereits konkrete Maßnahmen in den Niederlanden über die Deutsche Zentrale für Tourismus wie beispielsweise eine crossmediale Familienkampagne 2016 und die Kampagne,,Summer in the City & Urban Adventures" sowie eine Online-Kampagne mit City Zapper in Kooperation mit der Deutschen Bahn für die Zielgruppe der Städteurlauber und jungen Reisenden. ln Dänemark ist die Kampagne "Lübeck City Break" zur Bewerbung von Kurztrips in die Hansestadt Lübeck für die Zielgruppe der jungen Kulturinteressierten geplant.

Zudem wird die Kampagne,,The Danish Link", die seit 2014 erfolgreich von der DZT Kopenhagen betrieben wird, auch in 2016 weiterverfolgt. Auch im A-Markt Schweden wird im Herbst eine Städtekampagne realisiert. ln den B-Märkten Schweiz und Österreich wird in Kooperation mit der TA.SH die Kampagne zum Glückswachstumsgebiet in Schleswig-Holstein auf Messen und Workshops präsentiert und im B-Markt Norwegen ist anlässlich des Hansetages in Bergen (09.-12.06.2016) eine ergänzende Online-Präsentation geplant. Zudem sollen die Kooperationen mit Partnern wie der Deutsche Zentrale für Tourismus, TA.SH, dem Verein Deutsches Küstenland e.V. sowie dem UNESCO Welterbe-Verein weiter ausgebaut werden.

Zum dritten Bereich gehören Maßnahmen vor Ort, die im Rahmen der Service-Offensive ab 2016 den Fokus auf die lnternationalisierung des örtlichen Leistungsangebotes legen. lnternationale Gastfreundschaft und Servicekultur sollen gefördert werden, sodass sich ausländische Gäste willkommen fühlen und positiv über die Destination berichten. Dazu gehören u.a. das Vorhalten von Speisekarten in Fremdsprachen, eine Steigerung der Kreditkartenakzeplanz und die Qualifizierung von Mitarbeitern mit Fremdsprachenkenntnissen entlang der touristischen Dienstleistungskette. Angestrebt ist zudem, den im Rahmen der Service-Offensive durchgeführten Mystery-Check zielgerichtet dem Thema ,,Service für internationale Gäste" zu widmen.

Diese Kampagne hatte eigentlich schon zu Beginn des laufenden Jahres 2015 starten sollen. Aber es fehlte an Fördermöglichkeiten, die erst jetzt erschlosen worden sind.

Presse LTM


Schlagworte:
tourismus lübeck

----------------------------------------------




Wir freuen uns, dass Du uns gelesen hast. Alles ist kostenlos. Gerade deshalb freuen wir uns über jede kleine Unterstützung! Vielen Dank! UNSER PAYPAL Konto:



Weitere Infos


Werbung:


Wir bei....








Blog Archiv: