News Blog Lübeck - Nachrichten




Der Internationale Museumstag in Lübeck - Programm in den Museen

Autor: CIS am 05.05.2016

Museumstag

Am Internationalen Museumstag, den 22. Mai, gibt es in den LÜBECKER MUSEEN ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt. Der Eintritt ist an diesem Tag in allen Häusern frei.

Museum für Natur und Umwelt
Das Museum für Natur und Umwelt veranstaltet von 10 bis 17 Uhr einen großen Familien- und Kinderaktionstag mit einem spannenden Wissens- und Entdeckerprogramm.

Foto: pixabay.com / mareneinfeldt

In Kurzführungen geht es durch die Schau „Bienen – Bestäuber der Welt“, bei der man in die Welt der Bienen eintauchen kann. Neben atemberaubenden Fotos von Heidi und Hansjürgen Koch kann man das faszinierende Bienenvolk im „Gläsernen Bienenstock“ bestaunen und Wissenswertes aus der Welt der Honig- und Wildbienen erfahren. Mitglieder des Gemeinnützigen Imkervereins Lübeck von 1884 e.V. bieten Kurzführungen und Informationen Rund um das Thema Imkerei an.

Begleitend zur aktuellen Sonderausstellung gibt es unter dem Titel „Komm in die Welt der Blumen und Bienen!“ ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Erwachsene. Der Förderverein des Museums lädt zum Mikroskopieren, Basteln, Blüten konservieren und zu vielen weiteren Aktionen ein. In Anlehnung an die mittelalterliche Obst-Kulturlandschaft der Lübecker Bucht können Interessierte Wissenswertes zur aktuellen Natur- und Obstpädagogik an Kitas und Schulen erfahren und am Stand der „Hanse-Obst-Initiative“ köstlicher Apfelsaft probiert werden. Das angrenzende Walbaum-Café im Domhof, betrieben von der Vorwerker Diakonie, lädt zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen ein.

In den verschiedenen Ausstellungsräumen gibt es außerdem viel Interessantes zum Tier- und Pflanzenreichtum Lübecks zu entdecken. Britta Bade von WDC, Whales and Dolphins Conservation, zeigt einen Film über Buckelwale und stellt die aktuelle Kampagne „Weniger Plastik ist Meer“ vor. Auch die „Greenteam Sunrise Kids“ bieten Informationen zum Thema Plastikmüll in den Weltmeeren. Für Neubürger der Hansestadt Lübeck gibt es die Gelegenheit gemeinsam mit Übersetzern die Natur, Landschaften, Tiere, Pflanzen und Erdgeschichte der Lübecker Region zu erkunden und kennen zu lernen.

Museumsquartier St. Annen
Im Museumsquartier St. Annen findet den gesamten Tag ein buntes Familienprogramm mit Workshops und Führungen statt. Zwischen 11 und 13 Uhr können Kinder einen Blick auf die beeindruckende mittelalterliche Buchstabengestaltung werfen. Unter Anleitung wird diese faszinierende Kunst erlernt und die eigenen Initialen mit floralen Motiven selbst gestaltet.

Um 14 Uhr lädt das St. Annen-Museum zu der Familienführung „KinderZeit!“ ein. Hier können kleine und große Besucher die hochwertige Spielzeugsammlung des Museums entdecken und Wissenswertes über das Leben und das Spielen der Kinder im 19. Jahrhundert erfahren.
Seit Februar dieses Jahres zeigt die Kunsthalle St. Annen die Ausstellung des amerikanisches Künstlers Ken Aptekar. Er verbindet auf eindrückliche Weise die Geschichte Lübecks mit aktuellen Themen des gemeinschaftlichen Lebens. Im Rahmen der Ausstellung wird um 15 Uhr ein außergewöhnlicher Spaziergang angeboten, bei dem die Nachbarschaft des ehemaligen St. Annen-Klosters erkundet wird. Die Kulturvermittlerin Annette Klockmann führt interessierte Teilnehmer durch die Altstadt und verdeutlicht die einmalige Nähe von russisch-orthodoxen, muslimischen, jüdischen und christlichen Glaubensstätten.

Buddenbrookhaus
Von der Schule zum Theater, vom Rathaus zur Marienkirche - all diese Wege sind nicht weit, und das Buddenbrookhaus in der Mengstraße liegt im Zentrum des Fadenkreuzes. Bei einem Literarischen Spaziergang zum Thema „Das Buddenbrookhaus im Mittelpunkt eines Netzes von Kulturstätten“ können die Teilnehmer ab 11 Uhr die kulturellen Stätten rund um das Buddenbrookhaus begehen. Die Teilnahme kostet 10 Euro.

Günter Grass-Haus
Das Günter Grass-Haus lädt um 15 Uhr unter dem Motto „Günter Grass als Anwalt der Flüchtlinge“ zu einer Führung mit dem Museumsleiter Jörg-Philipp Thomsa durch die Sammlungs- und Sonderausstellung ein. Der Eintritt ist frei, es wird eine Führungsgebühr von 4 Euro erhoben. Ab 15.30 Uhr ist Märchenzeit im Günter Grass-Haus. Kleine und große Besucher können gemeinsam mit Birte Bernstein in die fantastische Märchenwelt eintauchen und Geschichten aus aller Welt erfahren.

Museum Behnhaus Drägerhaus
Zu der aktuellen Sonderausstellung „Fotografie in Lübeck 1840 -1970“ bietet das Museum Behnhaus Drägerhaus um 11.30 Uhr eine Führung durch das Haus an. Es wird eine Führungsgebühr von 4 Euro erhoben. Ob als Wandmalerei, Deckenstuck oder als Gestaltungselement auf dem Mobiliar: Im Behn- und Drägerhaus findet man die unterschiedlichsten Naturmotive. Von 14 Uhr bis 17Uhr können Kinder ab 15 Jahren Motive und Druckstempel anfertigen und ihren eigenen Jutebeutel im „OrganicDesign“ kreieren.

TheaterFigurenMuseum
Im TheaterFigurenMuseum lernen die Besucher um 11 Uhr, 15 Uhr und 17 Uhr in einer Kurzführung die bunte Welt des Figurentheaters kennen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Katharinenkirche
Die Katharinenkirche ist anlässlich des internationalen Museumstages geöffnet. Bei einer Führung um 11 Uhr und 14 Uhr durch den Kirchenraum können sich Interessierte die Schätze dieses ganz besonderen Museums näherbringen lassen. Der Eintritt frei. Es wird eine Führungsgebühr von 4 Euro erhoben.

Museum Holstentor
Schiffe erobern, Seeschlachten gewinnen, reiche Beute einfahren – so kennt man sie: Piraten. Eine ganz besondere Führung können Familien mit Kindern um 11 Uhr im Museum Holstentor erleben. Zusammen mit einer Piratin werden die Segel gesetzt und das Holstentor erobert.

Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk
Felix Irmscher und sein Sohn Moritz bieten von 10 Uhr bis 16 Uhr Einblicke in die traditionelle Handwerkstechnik des Schmiedens. Unter Anleitung können die Besucher in der Museumsschmiede kleine Arbeiten selbst herstellen.
Das Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk lädt um 12 Uhr zu einer Führung durch die Dauerausstellung „Leben und Arbeit in Herrenwyk“ ein. Die Führung befasst sich mit den Lebens- und Arbeitsbedingungen der Arbeiter des Hochofenwerkes Lübeck. Anschließend besteht die Möglichkeit, die Schaumagazine des Museums zu besichtigen.

Ab 15 Uhr wird in einer Führung die Sonderausstellung „Im Umkreis des Hochofens - Aquarellierte Zeichnungen von Holger Jörn“ vorgestellt. Umgeben von Handel, Hafenumschlag und kleineren Betrieben lebt der Künstler Holger Jörn seit zehn Jahren in der Werkssiedlung. Er hat versucht, in seinen Zeichnungen etwas von dieser Nischenpoesie zeichnerisch einzufangen.


----------------------------------------------


Weitere Infos


Werbung:


Wir bei....








Blog Archiv: