News Blog Lübeck - Nachrichten




Arbeitsagentur Lübeck - Arbeitsmarkt geht mit Schwung in den Herbst

Autor: CIS am 29.09.2016

Arbeitsamt

Im Bezirk der Arbeitsagentur Lübeck, der die Hansestadt Lübeck und den Kreis Ostholstein umfasst, ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat und Vorjahr zurückgegangen.

Foto: Matthias Bozek / pixelio.de

„Wie in den Vorjahren ging die Arbeitslosigkeit im September weiter zurück. Davon konnten besonders Jüngere unter 25 Jahren profitieren. Wer sich nach Abschluss der Ausbildung im Sommer arbeitslos melden muss, kann meist nach zwei bis drei Monaten wieder eine Beschäftigung aufnehmen. Außerdem stellten die Unternehmen nach den Ferien wieder mehr Arbeitskräfte ein. Die weiterhin sehr hohe Ausbildungsbereitschaft und Arbeitskräftenachfrage der Betriebe stützt diese saisonalen Effekte. Wir verzeichnen die niedrigste Arbeitslosenzahl in einem September seit 1992“, erklärt Markus Dusch, Chef der Agentur für Arbeit Lübeck.

Insgesamt waren in Lübeck und Ostholstein 14.794 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 515 (3,4 Prozent) weniger als im Vormonat und 1.269 (7,9 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen ging um 0,2 Prozentpunkte zum Vormonat und um 0,7 Prozentpunkte zum Vorjahr auf 6,9 Prozent zurück. Im September 2016 wurden 990 Stellen neu zur Besetzung angeboten, 444 oder 31,0 Prozent weniger als im Vorjahr. Dennoch bleibt die Arbeitskräftenachfrage hoch. Ende des Monats wurden für 3.876 Stellen noch Arbeitskräfte gesucht, 480 oder 14,1 Prozent mehr als im September 2015.

Im Rechtskreis SGB III (Betreuung durch die Agentur für Arbeit) lag die Zahl der Arbeitslosen bei 3.668, das sind 345 (8,6 Prozent) weniger als im Vormonat und 51 (1,4 Prozent) mehr als im Vorjahr. Die anteilige SGB III‑Arbeitslosenquote lag bei 1,7 Prozent.

Im Rechtskreis SGB II (Betreuung durch die Jobcenter) gab es 11.126 Arbeitslose. Das ist ein Minus von 170 (1,5 Prozent) gegenüber August 2016 und von 1.320 (10,6 Prozent) gegenüber September 2015. Die anteilige SGB II‑Arbeitslosenquote betrug 5,2 Prozent.

Neben dem gesetzlich definierten Kreis der Arbeitslosen gibt es weitere Menschen, die ohne Beschäftigung sind. Sie werden unter dem Begriff der Unterbeschäftigung erfasst und monatlich veröffentlicht, um den Arbeitsmarkt transparent zu machen. Die Unterbeschäftigung stellt damit das gesamte Defizit an regulärer Beschäftigung dar. Hier werden neben den Arbeitslosen beispielsweise Personen in Qualifizierungsmaßnahmen oder Arbeitsgelegenheiten, Krankgeschriebene, geförderte Existenzgründer oder Arbeitsuchende mit Vorruhestandsregelungen ausgewiesen. Insgesamt 20.771 Personen befanden sich im September 2016 in der Unterbeschäftigung. Die Zahl der Unterbeschäftigten ist in den letzten zwölf Monaten um 206 Personen oder 1,0 Prozent gesunken.

Arbeitsmarkt Regional

Im Vergleich zum Vorjahr ging die Arbeitslosigkeit in allen Regionen des Agenturbezirkes zurück. Im Vergleich zum Vormonat gab es lediglich in den Dienststellen Neustadt und Timmendorfer Strand einen ersten Saisonanstieg.

In der Hansestadt Lübeck waren Ende September 2016 9.567 Arbeitslose gemeldet, 352 (3,5 Prozent) weniger als vor einem Monat und 1.119 (10,5 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ging um 0,3 Prozentpunkte zum Vormonat und 1,1 Prozentpunkte zum Vorjahr auf 8,6 Prozent zurück. Unter den kreisfreien Städten verzeichnet die Hansestadt den zweiten Monat in Folge die niedrigste Quote. 1.942 Arbeitslose und damit 222 (10,3 Prozent) weniger als im Vormonat und 51 (2,6 Prozent) weniger als im Vorjahr waren dem Rechtskreis des SGB III (Betreuung durch die Arbeitsagentur) zuzuordnen. Beim Jobcenter Lübeck (Rechtskreis SGB II) waren Ende September 2016 7.625 Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet, 130 (1,7 Prozent) weniger als im August 2016 und 1.068 (12,3 Prozent) weniger als im September 2015.

Im Kreis Ostholstein waren Ende September 2016 5.227 Arbeitslose gemeldet, ein Rückgang zum Vormonat um 163 oder 3,0 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr waren 150 (2,8 Prozent) Arbeitnehmern weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Arbeitslosenquote ging um 0,2 Prozentpunkte zum Vormonat auf 5,1 Prozent zurück (Vorjahr 5,3 Prozent).

1.726 Arbeitslose wurden bei den Arbeitsagenturen in Ostholstein im Rechtskreis des SGB III betreut, 123 (6,7 Prozent) weniger als im August 2016 und 102 (6,3 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Das liegt unter anderem daran, dass nach mehreren Saisonbeschäftigungen ein Anspruch auf das Arbeitslosengeld I erworben werden konnte und nun die Betreuung durch die Arbeitsagentur erfolgt. Im Vorjahr benötigten die Arbeitnehmer noch Leistungen des Jobcenters.

Beim Jobcenter Ostholstein (Rechtskreis SGB II) waren 3.501 Arbeitslose gemeldet, das waren 40 (1,1 Prozent) weniger als im Vormonat und 252 (6,7 Prozent) weniger als vor einem Jahr.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Eutin waren im September 2016 1.754 Arbeitslose gemeldet. Ihre Zahl ging um 36 (2,0 Prozent) gegenüber dem Vormonat und um 31 (1,7 Prozent) gegenüber dem Vorjahreswert zurück. Die Arbeitslosenquote betrug 7,3 Prozent (Vorjahr 7,5 Prozent). Es meldeten sich 331 Personen arbeitslos, während gleichzeitig 374 Personen ihre Arbeitslosigkeit beendeten. 97 neue Stellen wurden im Laufe des Monats angeboten.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Neustadt ist die Arbeitslosigkeit von August 2016 auf September 2016 um 3 (0,4 Prozent) angestiegen und im Vergleich zum Vorjahr um 44 (6,1 Prozent) auf 681 Personen zurückgegangen. Die Arbeitslosenquote betrug 4,2 Prozent (Vorjahr 4,5 Prozent). Dabei meldeten sich 205 Personen arbeitslos und gleichzeitig beendeten 199 Personen ihre Arbeitslosigkeit. Arbeitgeber meldeten im September 66 neue Stellen.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Oldenburg waren im September 2016 1.282 Arbeitslose gemeldet. Ihre Zahl ging um 45 oder 3,4 Prozent gegenüber dem Vormonat und um 40 oder 3,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück. Die Arbeitslosenquote betrug 5,1 Prozent (Vorjahr 5,3 Prozent). Dabei meldeten sich 262 Personen arbeitslos, während gleichzeitig 309 Personen ihre Arbeitslosigkeit beendeten. 97 Stellen wurden im Laufe des Monats neu zur Besetzung angeboten.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Timmendorfer Strand ist die Arbeitslosigkeit von August 2016 auf September 2016 um 3 (0,5 Prozent) auf 656 Personen angestiegen. Das waren 5 (0,8 Prozent) Frauen und Männer weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug 4,2 Prozent (Vorjahr 4,3 Prozent). Dabei meldeten sich 185 Personen arbeitslos und gleichzeitig beendeten 180 Personen ihre Arbeitslosigkeit. Arbeitgeber meldeten im September 93 neue Stellen.

Ausbildungsmarkt

„Nach wie vor positiv sind die Aussichten auf dem Ausbildungsmarkt. Aktuelle Daten liegen uns zurzeit nicht vor, weil die Jahresbilanzen zum Ausbildungsmarkt für eine bundesweite Veröffentlichung vorbereitet werden. Dennoch gibt es zum Beispiel noch in Fertigungsberufen wie Anlagenmechaniker/in oder Elektroniker/in, in Ernährungsberufen wie Bäcker/in oder Koch/Köchin, im Hotel- und Gastgewerbe wie Hotelfachmann/-frau, Restaurantfachmann/-frau, Fachmann/-frau für Systemgastronomie oder Fachkraft im Gastgewerbe, in Dienstleistungsberufen wie Verkäufer/in, Fachverkäufer/in Lebensmittelhandwerk, Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Friseur/in sowie in weiteren interessanten Berufen gute Chancen für dieses Jahr. Es liegen auch bereits zahlreiche Stellen für das nächste Jahr vor. Schulabgänger 2017 sollten nicht zu lange warten und sich mit der Berufsberatung in Verbindung setzten“, ergänzt Dusch.

Presse Agentur für Arbeit


----------------------------------------------




Wir freuen uns, dass Du uns gelesen hast. Alles ist kostenlos. Gerade deshalb freuen wir uns über jede kleine Unterstützung! Vielen Dank! UNSER PAYPAL Konto:



Weitere Infos


Werbung:


Wir bei....








Blog Archiv: