News Blog Lübeck - Nachrichten




Andreas Wolf wird Kommissarischer GMD der Hansestadt Lübeck

Autor: CIS am 21.05.2017

GMD

Auf der Pressekonferenz der Theater Lübeck gGmbH zur Vorstellung des Konzertspielplans der Saison 2017/18 am 19. Mai 2017, sagte der Geschäftsführende Theaterdirektor Christian Schwandt:

»Wir sind sehr froh, dass am 06. Mai mit einem Festkonzert der Konzertsaal der Musik- und Kongresshalle von den Lübecker Philharmonikern wieder in Besitz genommen wurde. Die Übergangszeit von September 2015 bis heute war für das Orchester und das Publikum künstlerisch eine Herausforderung. Aber nicht nur künstlerisch: In normalen Spielzeiten haben wir in der Sparte Konzert etwa 24.000 Besucher und 400.000 Euro Einnahmen. Durch die Auftritte in der Rotunde ist dies auf 17.000 Besucher und 250.000 Euro Einnahmen gesunken.

Foto: (Klaus Mittelstädt) v.l. Andreas Wölf, Dr.Fedora Wesseler, Doris Fischer, Alfred Korn

Auch die Auslastung der Konzerte ist von etwa 75 Prozent auf 62 Prozent zurückgegangen. Durch die sehr gute Nachfrage in den Sparten Musiktheater und Schauspiel, konnte dieser Rückgang in der Saison 2016/17 zum Glück überkompensiert werden. Deshalb sind wir sehr froh, dass wir Anfang Mai in den großen Konzertsaal zurückgekehrt sind.

Als wir die Stelle des Generalmusikdirektors im Frühjahr des vergangenen Jahres ausgeschrieben hatten, erhielten wir ca. 150 Bewerbungen, davon haben 20 in der ersten Runde vordirigiert. Sieben waren in der 2. Runde, und zwar Matteo Beltrami, Anja Bihlmaier, Moritz Gnann, Dietger Holm, Marc Piollet, Philipp Pointner und Fabrizio Ventura. Diese Kandidaten haben eine Musiktheatervorstellung und/oder ein Konzert vordirigiert. Mit dem Philharmonischen Konzert „Viel Licht, starker Schatten“ unter der Leitung von Anja Bihlmaier am 18. und 19. Juni, ist die zweite Runde abgeschlossen. Die Findungskommission und das Orchester entscheiden jeweils unabhängig voneinander über die Kandidaten. Ich erwarte kurz nach dem 19. Juni die jeweiligen Ergebnisse. Dann geht es noch darum, ob wir uns mit den ausgesuchten Kandidaten vertraglich werden einigen können.

Nun konnten wir mit der Planung der Spielzeit 2017/18 nicht bis Ende Juni warten. Außerdem sind auch unsere GMD-Kandidaten derzeit noch anderweitig vertraglich gebunden und werden wahrscheinlich nicht kurzfristig die Stelle des GMDs in Lübeck übernehmen können.

Freundlicherweise hat sich unser 1. Kapellmeister Andreas Wolf bereit erklärt, für die Übergangszeit, die wahrscheinlich zumindest die Spielzeit 2017/18 betragen wird, die Stelle des GMDs kommissarisch zu übernehmen.«

Die Konzertsaison 2017/18 des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck

Für die Saison 2017/18 übernimmt Andreas Wolf, seit der Spielzeit 2014/15 1. Kapellmeister des Theater Lübeck, die Funktion des Kommissarischen Generalmusikdirektors der Hansestadt Lübeck. Gemeinsam mit Operndirektorin Dr. Katharina Kost-Tolmein zeichnet er für die Musiktheater-Produktionen der kommenden Saison verantwortlich. Für die Sparte Konzert stellte er am 19. Mai 2017 gemeinsam mit den Musik- und Konzertdramaturginnen Dr. Fedora Wesseler und Doris Fischer sowie dem Geschäftsführenden Theaterdirektor der Theater Lübeck gGmbH Christian Schwandt und dem Orchestermanager Alfred Korn das Konzertprogramm des Philharmonischen Orchesters für die Saison 2017/18 vor, das im Herbst sein 120-jähriges Bestehen feiert.

Aus Anlass dieses Jubiläums wurden die Generalmusikdirektoren von einst eingeladen, an ihren ehemaligen Wirkungsort zurückzukehren: Erich Wächter, Roman Brogli-Sacher und Ryusuke Numajiri werden jeweils ein Konzert im Konzertsaal der Musik- und Kongresshalle dirigieren.

Inhaltlich finden sich große und bekannte Werke der Musikliteratur ebenso wieder wie seltener aufgeführte Kompositionen. 2018 gastiert der Bundeswettbewerb »Jugend musiziert« in Lübeck – das Begrüßungskonzert wird vom Philharmonischen Orchester der Hansestadt Lübeck gestaltet.

Der Konzertzyklus der Sinfoniekonzerte umfasst aus diesem Grunde in der kommenden Spielzeit nur acht statt der üblichen neun Konzerte.

Der Abonnements-Verkauf für die Saison 2017/18 ist Mitte Mai gestartet. Im Abo-Büro oder telefonisch unter 0451 / 70 88-152 können Abonnements für die Sinfoniekonzerte am Sonntagvormittag oder am Montagabend erworben werden.

Beim 1. Sinfoniekonzert unter dem Titel »Erinnerung und Neubeginn« (01/10 und 02/10/17) stehen mit Beethovens »Weihe des Hauses« und seiner 7. Sinfonie zwei Werke des Gründungskonzertes von 1897 auf dem Programm, ergänzt durch Beethovens Violinkonzert op.61, für das der international bekannte Geiger Albrecht Breuninger verpflichtet werden konnte. Es dirigiert der frühere GMD Erich Wächter. Ein zusätzliches Ereignis wird das Erscheinen der Faksimile-Ausgabe von Beethovens Partitur der Siebten sein, die von Professor Oliver Korte erläutert und dem Orchester überreicht wird.

Das 2. Sinfoniekonzert »Lasst mich allein!« (29/10 und 30/10/17) verbindet Antonín Dvořáks beliebtes Cellokonzert op. 104 mit der von Lord Byrons dramatischem Gedicht inspirierten selten zu hörenden »Manfred«-Sinfonie von Peter Tschaikowsky. Als Dirigent konnte Michail Jurowski gewonnen werden, Solist wird der weltweit umjubelte junge Cellist Alexander Ramm sein.

»Geschichten von Strom und Fjord« erzählt das 3. Sinfoniekonzert (26/11 und 27/11/17), bei dem die herausragende Virtuosin Lauma Skride mit Edvard Griegs Klavierkonzert a-Moll op. 16 zu Gast sein wird. Unter der Leitung von Roberto Paternostro erklingen zudem neben Griegs Konzertouvertüre »Im Herbst« die schönsten Auszüge aus Bedřich Smetanas seinerzeit identifikationsstiftendem Werk »Mein Vaterland«: Vyšehrad, Die Moldau und Aus Böhmens Hain und Flur.

Das 4. Sinfoniekonzert »Im Glanz der Festtrompeten« (17/12 und 18/12/17) unter der Leitung von Dmitri Jurowski bewegt sich in klassischen Gefilden: auf dem Programm stehen Mozarts große Sinfonie Nr. 40 g-Moll, Alexander Arutjunjans Konzert für Trompete, das wohl meistgespielte Trompetenkonzert Russlands, vorgetragen von Simon Höfele, und Sergej Prokofjews »Symphonie classique«.

»Klingende Wellen, stürmische See« lautet das Motto des 5. Sinfoniekonzertes (04/02 und 05/02/18) unter Andreas Wolf mit Benjamin Brittens »Vier Seebildern« aus »Peter Grimes«, der »Schottischen Phantasie« für Violine und Orchester von Max Bruch, Jean Sibelius‘ geheimnisvollen »Okeaniden« und Claude Debussys großem Orchesterwerk »La Mer«. Solist wird der international gefragte Virtuose Kirill Troussov sein.

In die »Zauberwelt Italien« entführt das 6. Sinfoniekonzert (25/03 und 26/03/18) mit der lebhaften Konzertouvertüre »Der römische Karneval« von Hector Berlioz, dem bravourösen Klavierkonzert Nr. 4 von Camille Saint-Saëns mit der jungen israelischen Pianistin Dorel Golan als Solistin und Richard Strauss’ Tondichtung »Aus Italien«. Die musikalische Leitung hat der Kommissarische GMD Andreas Wolf.

»Hoch auf den höchsten Höh’n« bewegt sich das 7. Sinfoniekonzert (29/04 und 30/04/18) mit der monumentalen 8. Sinfonie von Anton Bruckner, dirigiert vom ehemaligen GMD Ryusuke Numajiri.

Unter dem Titel »Erblühen und Entgleiten« beschäftigt sich das 8. Sinfoniekonzert (10/06 und 11/06/18) mit dem Kreislauf des Lebens und Frühlingsgefühlen aller Art, von Jean Sibelius‘ selten aufgeführtem »Frühlingslied« über seinen populären »Schwan von Tuonela« bis hin zu Robert Schumanns überschäumender »Frühlingssinfonie«. Herzstück des Konzertes sind Gustav Mahlers »Lieder eines fahrenden Gesellen«, gesungen vom langjährigen Mitglied des Lübecker Ensembles, dem Bariton Gerard Quinn. Die musikalische Leitung hat Andreas Wolf.

»Feuertrunken!« ist das Motto des Neujahrskonzertes (01/01/18), für das Roman Brogi-Sacher nach Lübeck zurückkehrt: Mit Beethovens beliebter Neunter Sinfonie begrüßt das Philharmonische Orchester der Hansestadt Lübeck zusammen mit Solisten und Chor des Theater Lübeck sowie der Lübecker Singakademie das neue Jahr.

Außerdem warten die Musiker des Philharmonischen Orchesters in der Spielzeit 2017/18 mit neun Kammerkonzerten auf. Auch die erfolgreiche Reihe Klangbilderkonzerte in Kooperation mit denLübecker Museen, diesmal im Remter des St. Annen-Museums und im Museum Behnhaus/Drägerhaus wird fortgesetzt.

Ferner wird es wieder vier Kinderkonzerte geben: Einen winterlichen Ausflug »Saitenspiel und Bogentanz« (30/11 und 09/12/17) für Kinder ab 5 Jahren, »Von großen Haien und kleinen Fischen« (21/02 und 25/02/18), eine große Fahrt durch die Weltmeere für Kinder ab 6 Jahren, »Donnerwetter!« (08/05 und 27/05/18), ein musikalischer Wetterbericht für Kinder ab 6 Jahren sowie »Der Mistkäfer« (14/06 und 17/06/18), ein musikalisches Insektenmärchen von Andreas N. Tarkmann für Kinder ab 5 Jahren. Bei allen Konzerten mit dabei: Der mysteriöse Gast Johann von Rasselstein.



----------------------------------------------


Weitere Infos


Werbung:


Wir bei....








Blog Archiv: