News Blog Lübeck - Nachrichten




Konzertprogramm für Lübeck im Zeichen des Sparens

Autor: Horst Schinzel am 12.05.2015

Lübeck Konzerte

(Von Horst Schinzel) - Der Lübecker Generalmusikdirektor Ryusuke Numajiri hat am Freitag das Konzertprogramm des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck für die Saison 2015/16 vorgestellt. Ryusuke Numajiri hat erneut ein abwechslungsreiches Konzertprogramm zusammen- gestellt, das die Musik des 19. Jahrhunderts in den Mittelpunkt rückt.

Foto: Doris Fischer (Konzertdramaturgin), GMD Ryusuke Numajiri, Alfred Korn (Orchestermanager) und Lucy Finckh (Philharmonische Gesellschaft/Lübecker Philharmoniker e.V.) stellten das Programm vor. Foto Klaus Mittelstädt


Das Notenmaterial dafür ist billiger. Die deutsche Romantik mit Komponisten wie Johannes Brahms, Robert Schumann und Felix Mendelssohn wird ebenso vertreten wie Anton Bruckner und Gustav Mahler, die spätromantische Entwicklungen auf ganz unterschiedliche Weise umsetzten. Werke von Maurice Ravel, Ernest Chausson, Frédéric Chopin, Sergej Rachmaninow und Peter Tschaikowski sorgen für eine, jeweils landestypisch geprägte, Vielfarbigkeit des Konzertrepertoires. Gar nicht vor kommt Mozart. Mit dem hat Numajiri aufgrund seiner japanischen Prägung gewisse Probleme.

Wie bereits im Vorjahr übernimmt Ryusuke Numajiri beim Neujahrskonzert die Leitung von Beethovens »Neunter«. Das opulente Werk mit Chören und Solisten sorgt am Neujahrsabend regelmäßig für ein ausverkauftes Haus. Zudem dirigiert der Lübecker Generalmusikdirektor am 3. Oktober das Festkonzert »Philharmoniker. Mittendrin.«, das anlässlich des Jubiläums 10 Jahre Philharmonische Gesellschaft/ Lübecker Philharmoniker e. V. in der Musik- und Kongresshalle stattfindet. Der international renommierte Cellist Danjulo Ishizaka ist zu Gast bei diesem Sonderkonzert, bei dem Werke von Dvorak, Schumann, Saint-Saëns und Strauss auf dem Programm stehen.

Zum Auftakt der Konzertsaison präsentieren Ryusuke Numajiri und das Philharmonische Orchester beim 1. Sinfoniekonzert (13. 9 und 14. 9.) den wohl berühmtesten Vertreter der jungen Pianistengeneration: Martin Stadtfeld, der auf eine große internationale Karriere weltweit blicken kann, wird Chopins Klavierkonzert Nr. 1 interpretieren. Außerdem erklingen die »Coriolan«-Ouvertüre von Ludwig van Beethoven sowie Schumanns Sinfonie Nr. 2. Beim 2. Sinfoniekonzert (25. und 26. 10. 15) dirigiert Lübecks GMD die »Metamorphosen« von Richard Strauss und Anton Bruckners beliebte Sinfonie Nr. 4., »Die Romantische«. Beim 3. Sinfoniekonzert (29. und 30.11.15), ebenfalls unter der Musikalischen Leitung von Ryusuke Numajiri, ist der international gefragte Trompeter Reinhold Friedrich zu Gast mit dem Trompetenkonzert Es-Dur von Joseph Haydn. Zudem stehen Richard Wagners Vorspiel und der Liebestod aus »Tristan und Isolde« sowie Brahms‘ Sinfonie Nr. 4 auf dem Konzertprogramm. Der 1. Kapellmeister Andreas Wolf hat die Musikalische Leitung des 4. Sinfoniekonzertes (20.und 21.12) inne – als Solisten sind der Erste Konzertmeister Carlos Johnson und der Solobassist Stanislav Efaev des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck zu erleben. Das Programm umfasst Brahms‘ Variationen über ein Thema von Haydn, Giovanni Bottesinis selten aufgeführtes »Gran Duo Concertante« für Kontrabass und Violine sowie, passend zur vorweihnachtlichen Zeit, Auszüge aus dem »Nussknacker«-Ballett von Peter Tschaikowski.

Der international gefragte Dirigent Marc Piollet kehrt für das 5. Sinfoniekonzert (31. und 1.2.16) nach Lübeck zurück und wird gemeinsam mit der Sopranistin Christiane Iven »Poème de l’amour et de la mer« von Ernest Chausson aufführen. Darüber hinaus erklingt die Tondichtung »Le Tombeau de Couperin« von Maurice Ravel sowie die Sinfonie Nr. 2 von Sergej Rachmaninow. Das 6. Sinfoniekonzert (13. und 14.3.16) wird dirigiert von Wolfram Christ, einst Erster Solobratschist der Berliner Philharmoniker, inzwischen auch international gefragt als Dirigent. Zu erleben ist die »Fantasie« von Sigismund von Neukomm, eines heute nahezu vergessenen Zeitgenossen Joseph Haydns, die Streichersinfonie G-Dur von Johannes Brahms sowie die 4. Sinfonie von Beethoven. Ryusuke Numajiri widmet sich beim 7. Sinfoniekonzert (17. und 18.4.16) erneut Gustav Mahler: Seine bekannte 4. Sinfonie wird erklingen und zuvor Felix Mendelssohn Bartholdys Violinkonzert e-Moll. Der Solo-Part wird übernommen von dem Gewinner/ der Gewinnerin des 9. Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerbs Hannover, die Mezzosopran-Partie von Wioletta Hebrowska, gefeiertes Ensemblemitglied am Theater Lübeck.

Das Programm des 8. Sinfoniekonzert (19. und 20.6.16) dringt in religiöse Gefilde ein. Unter der Leitung des Generalmusikdirektors erklingen »L‘ascension« (»Die Himmelfahrt«) von Olivier Messiaen und die 2. Sinfonie von Felix Mendelssohn Bartholdy »Lobgesang«. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Hamburger Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor wird fortgesetzt.

In der Saison 2015/16 wird es nur acht Sinfoniekonzerte statt wie vormals neun Sinfoniekonzerte geben. Diese Entscheidung ist darauf zurück zu führen, dass die Lübecker Bürgerschaft signalisiert hat, die Zuschüsse der Hansestadt Lübeck für das Theater und Philharmonische Orchester im Jahr 2016 wahrscheinlich nicht erhöhen zu können. Das musste die Theaterleitung des Theater Lübeck in ihren Planungen für die kommende Konzertsaison berücksichtigen. Christian Schwandt, Geschäftsführender Theaterdirektor, sagt: »Wir hoffen, dass die Reduzierung des Angebotes nur für eine Saison gilt und wir in der Spielzeit 2016/17 wieder zu neun Sinfoniekonzerten zurückkehren können. Aus diesem Grund vermindern wir das Konzertabonnement nicht grundsätzlich von neun auf acht Sinfoniekonzerte, sondern bieten allen Abonnenten als Ersatz für das neunte Sinfoniekonzert eine Karte bei dem hochklassigen Sonderkonzert ›Philharmoniker. Mittendrin.‹ am 03. Oktober 2015 an.« Abonnements für die Konzertsaison 2015/16 können ab 15. Mai 2015 im Abonnementsbüro des Theater Lübeck abgeschlossen werden.

Musiker des Philharmonischen Orchesters haben für die Saison 2015/16 wieder einen abwechslungsreichen Konzertzyklus mit 7 Kammerkonzerten konzipiert. Fortgesetzt wird zudem die erfolgreiche Reihe Klangbilderkonzerte in Kooperation mit den Lübecker Museen, diesmal im Museum Behnhaus/Drägerhaus und erstmalig auch im Europäischen Hansemuseum sowie im Günter Grass-Haus. Die Reihe der Konzerte für junge Leute richtet sich weiterhin an Kinder und Jugendliche in verschiedenen Altersgruppen: Mit »Peterchens Mondfahrt« wird es ein Geschichtenkonzert für Kinder ab 5 Jahren geben, mit »West Side Story – In Concert« ein Jugendkonzert für Musical-Liebhaber und New-York-Fans, mit »Eine kleine Eurouropa-Reise« ein Erlebniskonzert für Kinder ab 8 Jahren und mit »Mozart – Wunderkind und Kinderstar« eine musikalische Lebensgeschichte für Kinder ab 6 Jahren.


----------------------------------------------


Weitere Infos


Werbung:


Wir bei....








Blog Archiv: