Am 18/11 feiert Richard Strauss‘ »Salome« in der Inszenierung von Christiane Lutz Premiere am Theater Lübeck

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur
5/5 - (1 vote)

(CIS-intern) –  Lübeck, 04. November 2022.  – Das Musiktheater bringt mit »Salome« die beliebte Oper von Richard Strauss auf die Bühne des Großen Hauses. Die Premiere der Inszenierung von Christiane Lutz ist am 18. November, und die Musikalische Leitung liegt in den Händen von Opern- und Generalmusikdirektor Stefan Vladar. In der Titelpartie ist Ensemblemitglied Evmorfia Metaxaki zu erleben, die ihr Rollendebüt gibt. Star-Bariton Bo Skovhus wird die Partie des Jochanaan bei der Premiere sowie bei einzelnen weiteren Vorstellungstermi-nen singen. Bei den anderen Vorstellungsterminen leiht Anton Keremidtchiev dem Propheten Gestalt und Stimme, der Sänger wird aktuell für seine Interpretationen in »Lohengrin« und »Die Liebe der drei Könige« gefeiert. Die Einführungssoirée findet am 08. November um 18.00 Uhr (Eintritt 5€) und die
Öffentliche Probe um 20.00 Uhr (Eintritt frei) im Großen Haus statt.

In einer Zisterne am Hof des König Herodes wird der Prophet Jochanaan gefangen gehalten. Er verkündet auch dort noch die nahe Ankunft des Messias und geißelt die moralische Verkommenheit am Könighaus: Herodes ließ seinen Bruder, den früheren König, umbringen, heiratete dessen Frau Herodias und erklärte sich selbst zum König. Prinzessin Salome, leibliche Tochter der  Herodias und nun Stieftochter des Herodes, ist fasziniert von der Andersartigkeit des asketisch lebenden Jochanaan. Sie will seinen Mund küssen, seinen Körper berühren, der – wie sie sich selbst gerne sähe – »keusch wie der  Mond und kühl wie Elfenbein« sei. Jochanaan aber weist sie ab und verflucht  sie. Salomes Begehren wird zur Obsession. Dem sie ständig mit lüsternen  Blicken verfolgenden Herodes führt sie einen Tanz vor und fordert daraufhin  von ihm als Belohnung den Kopf des Jochanaan…

Als Grundlage für seine Oper wählte Richard Strauss das Skandalstück »Salomé«, das Oscar Wilde auf Französisch für die Schauspielerin Sarah Bernhardt geschrieben hatte. Die Oper »Salome« wurde 1905 in Dresden uraufgeführt und brachte dem Komponisten seinen ersten internationalen Erfolg ein. Mit ihrer außergewöhnlich reichen Orchestrierung entwickelt sich die Partitur von einer Steigerung zur anderen und erreicht mehrere Kulminationspunkte, wie im berühmten Tanz der sieben Schleier. Text und Musik vereinigen sich in dieser ersten deutschen Literaturoper, um die überwältigende Kraft des Eros darzustellen.

Musikalische Leitung Stefan Vladar Inszenierung Christiane Lutz
Bühne & Kostüme Christian Tabakoff Chor Jan-Michael Krüger

Licht Falk Hampel Dramaturgie Jens Ponath

Mit Evmorfia Metaxaki, Wolfgang Schwaninger, Edna Prochnik, Bo Skovhus/ Anton Keremidtchiev, Yoonki Baek, Frederike Schulten/ Laila Salome Fischer, Gustavo Mordente Eda, Mark McConnell, Tomasz Myśliwiec, Svjatoslav Martynchuk, Benedikt Al Daimi, Lucas Kunze, Laurence Kalaidjian, Christoph Schweizer, Chul-Soo Kim; Valentina Rieks/ Iris Meyer, Philharmonisches  Orchester der Hansestadt Lübeck

Einführungssoirée 08/11, 18.00 Uhr, Großes Haus, 5€
Öffentliche Probe 08/11, 20.00 Uhr, Großes Haus, Eintritt frei
Premiere 18/11, 19.30 Uhr, Großes Haus
Weitere Termine 25/11, 02/12, 09/12, jeweils 19.30 Uhr, Großes Haus

Theaterkasse 0451/399600 Kartenkauf online theaterluebeck.de
Tickets auch bei allen bekannten Vorverkaufsstellen

Foto: Roland Unger

Nächster Beitrag

Weihnachtszauber und Lichterglanz in Lübeck 2022

5/5 - (1 vote) (CIS-intern) – Lübeck. Bald nun ist Weihnachtszeit und die Zeit der Vorfreude beginnt! Die malerische Altstadt der Hansestadt Lübeck erstrahlt ab 21. November im vorweihnachtlichen Lichterglanz und lädt bis zum 30. Dezember zu einem Bummel über die berühmten Lübecker Weihnachtsmärkte mit Welterbekulisse ein. In der klaren Winterluft […]