Lübeck: »NIGHT & DAY« feiert am 15. und 16. Mai Premiere

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) – Autor und Regisseur Michael Wallner bringt sein neues Stück »NIGHT & DAY: Cole Porter –  Up and down Broadway« auf die Bühne des Großen Hauses –
 Präsentiert im Rahmen des Modellprojekts des Theater Lübeck

Foto: (v.l.n.r.): Nina Gülles (Porter Girl),  Daniel Schliewa (Cole), Lorena Mazuera Grisales (Porter Girl), Sara Wortmann (Angel ), Marlou Düster (Porter Girl), Gerard Quinn (Eddie Pryce)
© Olaf Malzahn

Lübeck, 11. Mai 2021. Am 15. Mai (Premiere) und 16. Mai (Premiere +) wird die neue Show des österreichischen Autors und Theaterregisseurs Michael Wallner unter dem Titel »NIGHT & DAY« auf die Bühne des Großen Hauses gebracht. »The show must go on« ist die Maxime eines erfahrenen Broadwayproduzenten, der an einer unheilbaren Krankheit leidet. Die letzte Show muss natürlich zu einem absoluten Hit werden und die Situation ist vom jungen aufstrebenden Komponisten Cole Porter zu retten. Diese Show über die Entstehung der Show erinnert uns daran, dass es eine große Kunst ist, populäre Musik zu schaffen, die heutzutage genauso lebendig und frisch wie vor fast hundert Jahren klingt. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Operndirektor und Generalmusikdirektor Stefan Vladar.

 

Cole Porter ist einer der populärsten amerikanischen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Praktisch alle großen Gesangsinterpreten haben seine Hits gesungen und interpretieren sie noch heute neu: »I’ve got you under my skin«, »Night and Day«, »Begin the Beguine« und hunderte mehr. Trotzdem ist Cole Porter auf deutschen Bühnen selten zu hören, weil kaum ein Stück (bis auf »Kiss me Kate«) von ihm gespielt wird. Sein Leben pendelte zwischen Reichtum, Erfolg, verborgener Homosexualität und schwerer Krankheit; ein Biografie-Musical über Cole Porter wäre einfach.

 

Lübeck nähert sich Cole Porter anders, mit einer Hommage, nicht nur an den Komponisten, sondern auch an den brillanten Textdichter, der mit klugen, witzigen und frivolen Texten gesellschaftliche Konventionen durchbricht und den Menschen mit Text und Musik die Freiheit des Denkens, Fühlens und vor allem des Liebens bietet. Unsere Bühne ist der Broadway. Ein neues Programm wird einstudiert, mit all dem Irrsinn, den eine solche Situation mit sich bringt: Chaos, Irrwitz und Konflikt. Aus jedem Streit wird ein Song, aus jeder Niederlage ein Finale, jedes Gefühl gibt Anlass für einen Tanz.

 

Musikalische Leitung S. Vladar 
Inszenierung M. Wallner 
Bühne H. Hauser 
Kostüme A. Kiça 
Choreografie A. D. Kingston 
Musikalische Arrangements S. Klammer 
Chor J.-M. Krüger

 

Mit E. Metaxaki, S. Wortmann; R. Katzer, S. Kubach, G. Quinn, D. Schliewa;

Tänzerinnen N. Bülles, M. Düster, L. M. Grisales, E. Pape;

Chor des Theater Lübeck; Philharmonisches Orchester der Hansestadt Lübeck

Premiere 15/05, 19.30 Uhr, Großes Haus

Premiere + 16/05, 18.00 Uhr, Großes Haus

Weitere Termine 30/05, 18.00 Uhr, 11/06, 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen und Ticketverkauf unter www.theaterluebeck.de

Klaus Mittelstädt

Nächster Beitrag

Die LTS – Lübecker Theater Stiftung fördert die Schauspielproduktion »Vögel« mit 10.000 €

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – Lübeck, 10. Mai 2021. Die LTS – Lübecker Theater Stiftung unterstützt die Schauspielproduktion »Vögel« in der Regie von Pit Holzwarth mit einer Fördersumme in Höhe von 10.000 Euro. Mit Wajdi Mouawads Werk bringt der Schauspieldirektor des Theater Lübeck das Stück der […]