Wie die digitalen Medien die Suche nach Ihrem Traumjob vereinfachen können

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(Werbung) – Die digitalen Medien haben nicht nur die Art und Weise verändert, wie wir uns heute miteinander unterhalten. Auch die Jobsuche hat sich drastisch verändert, wie man anhand empirischer Erkenntnisse sehr gut erkennen kann. Die wichtigste Lehre aus diversen Studien bzw. Beobachtungen aus der Praxis ist jene, dass man die Jobsuche heute auf sehr unterschiedliche Art und Weise anlegt. Beispielsweise wird das persönliche Netzwerk aktiviert, um nach einem neuen Job suchen zu können. Denken Sie in diesem Zusammenhang aber nicht bloß an die Ihnen persönlich bekannten Menschen, die Sie nach einem Job fragen. Vor allem spielt sich die Jobsuche heute im Netz ab.

Foto: von loufre auf Pixabay

Die Bedeutung einer persönlichen Referenz bei der Jobsuche

Man darf hier aber keine falschen Schlüsse ziehen, denn der persönliche Kontakt ist heute immer noch sehr wichtig. Viele berufliche Netzwerke verweisen zum Beispiel explizit darauf und weisen dies auch in ihren Bedingungen zum Beitritt als Mitglied aus. Bevor Sie beispielsweise eine neue Person außerhalb ihres Netzwerks kontaktieren, sollten Sie einen persönlichen Bezug herstellen können. Das ist aber nicht zwangsweise so, dass Sie diese Person selbst getroffen haben müssen. Beispielsweise könnten Sie selbst über einen Freund den Kontakt herstellen. Insbesondere Menschen mit einem bereits bestehenden großen Netzwerk bestehen auf diese Vorgehensweise. Dies ist auch nachvollziehbar, denn sonst würden diese Menschen tatsächlich überrannt werden wegen der vielen Anfragen.

Verbinden Sie ihr digitales Profil mit der aktiven Jobsuche

Die Jobvermittlung erfolgt in der Praxis aber häufig über einen persönlichen Kontakt. Ein Bezug hilft dem Job-Suchenden, dass er den Anschluss finden kann. Dadurch lässt sich auch die Resonanz erhöhen, indem Sie auf bisherige Arbeiten bzw. Gemeinsamkeiten verweisen können. Die meisten Jobs verlangen Spezialkenntnisse. Wenn sich Bewerber bereits durch einen praktischen Bezug vorstellen können, dann ist die Wahrscheinlichkeit für eine Aufnahme größer. Der Bewerbungsprozess lässt sich auf diese Art und Weise auch viel leichter durchführen. Natürlich ist auch die klassische Jobvermittlung über Karriereseiten ein Thema. Sie dürfen die Kraft der formellen Bewerbung niemals unterschätzen. Aber immer mehr Menschen sehen einen Vorteil darin, sich über vergangene Arbeiten zu präsentieren und daher ein breites Spektrum ihrer Arbeit dem zukünftigen Arbeitgeber präsentieren zu können.

Nächster Beitrag

Seenotretter nach Explosion auf Motorboot in Travemünde im Einsatz

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) –  Nach einer Explosion im Maschinenraum sind die Seenotretter am Samstagnachmittag, 11. September 2021, in Travemünde für die zweiköpfige Besatzung eines Motorbootes im Einsatz gewesen. Die Freiwilligen-Crew des Seenotrettungsbootes ERICH KOSCHUBS/Station Travemünde der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) war gemeinsam mit […]