KLANGRAUSCHEN – RADAR experimental in der Essigfabrik

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

Im neuen Programm wird das Ensemble seinem Namen voll gerecht und erforscht spielerisch Grenzen zwischen Komposition, Performance und Improvisation. Dabei rückt das Geschehen- und Entstehenlassen in den Mittelpunkt des gemeinsamen Fokus. 

Foto: Presse Radarensemble

Das als Quintett auftretende Ensemble, bestehend aus Martin Possega (Saxophon), John Eckhardt (Kontrabass), Felix Kroll (Akkordeon), Ninon Gloger (Klavier) und Jonathan Shapiro (Perkussion) formt stets neue Gedankenstränge und Übergänge im Dialog mit Werken von Samir Odeh Tamimi, John Luther Adams, Francesco Filidei, Fabian Levy und Helmut Oehring.



Die Mitglieder von RADAR sind allesamt Performer zeitgenössischer Musik, gleichzeitig aber stark beeinflusst von anderen Genres wie Jazz, Pop, Weltmusik, Klassik und improvisierter Musik. Mit gut gepacktem Handwerkskoffer starten sie eine Reise in die Welt des kollektiven Erfindungsgeistes am Rande der Popkultur.

www.radarensemble.com  

Eintritt 15 €
Schüler/Studenten 6 €

Karten an der Abendkasse und unter 0179/6871145 

Nächster Beitrag

400.000 Euro für das Heiligen-Geist-Hospital

Der Bund unterstützt die Sanierung des Lübecker Heiligen-Geist-Hospitals mit bis zu 400.000 Euro im Rahmen des diesjährigen Denkmalpflegeprogramms „National wertvolle Kulturdenkmäler“. Dies ist der höchste Betrag unter den insgesamt 40 geförderten Projekten. Das berichtet die Lübecker Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (SPD). Foto: Marco Barnebeck  / pixelio.de Hiller-Ohm hat sich seit langem […]