63. Nordische Filmtage Lübeck veröffentlichen das gesamte Programm – vom 3. bis 7. November 2021

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) – Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz der 63. Nordischen Filmtage Lübeck im Park Inn Hotel Lübeck stellten die Festivalleiter Susanne Kasimir (Geschäftsführung) und Thomas Hailer (Künstlerische Leitung) gemeinsam mit der Senatorin für Kultur und Bildung Monika Frank das Gesamtprogramm der hybriden Festivalausgabe vor, das ab sofort online zur Verfügung steht. Zwischen dem 3. und 7. November 2021 kommen über 130 Filme in 270 Vorführungen in den Lübecker Spielstätten zur Aufführung. Darüber hinaus stehen aktuell 109 Filme (Stand 12.10.21) via Stream für das Publikum deutschlandweit zur Verfügung.

Foto: Klaus Mittelstädt – (v.l.) Senatorin Monika Frank , Geschäftsführerin Susanne Kasmir und der Künstlerische Leiter Thomas Hailer

Bei den 63. Nordischen Filmtagen werden zehn Jury- sowie Publikumspreise im Wert von 58.000 EUR vergeben.

Thomas Hailer, Künstlerischer Leiter der NFL: „Nach langer Stagnation gab es für unser Programm ein überwältigendes Angebot an Produktionen, vor allem in qualitativer Hinsicht. Mit einer beeindruckenden Formenvielfalt setzen sich die Filmemacher:innen mit Themen auseinander, die uns gerade alle beschäftigen: Migration, Genderfragen, soziale Klassenunterschiede, Lebensutopien. Die Nordischen Filmtage kehren in allen Sektionen des Festivals mit einem starken und vielfältigen Programm zurück ins Kino.“

Bei der Belegung der Kinos und Sonderspielstätten werden die aktuell geltenden Bestimmungen der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein umgesetzt: Unter Einhaltung der 
3-G-Regelung (genesen, geimpft, getestet) können die Kinos mit freier Sitzplatzwahl voll belegt werden.

Zu den Festivalspielstätten zählen in diesem Jahr die Kinos CineStar Lübeck – Filmpalast Stadthalle, Filmhaus Lübeck, Kommunales Kino Lübeck, Kolosseum Lübeck sowie die Sonderspielstätte St.-Jakobi-Kirche Lübeck.

Dazu Susanne Kasimir, Geschäftsführerin der NFL: „Wir sind froh, dass Begegnungen im Kino wieder möglich sind und setzen weiterhin auf Eigen-verantwortung und Rücksichtnahme unserer Gäste. Behutsame Änderungen im Festivalbetrieb sollen helfen, Schlangenbildungen zu verringern und möglichst reibungslose Abläufe gewähren.“

Das Filmprogramm wird in insgesamt zehn Festivalsektionen präsentiert und umfasst wie immer Lang- und Kurzfilme, sowie eine Auswahl an Serienepisoden aus dem Norden und Nordosten Europas. Im 
Wettbewerb Spielfilm kommen 14 Filme zur Aufführung, der Wettbewerb Dokumentarfilm umfasst ebenfalls 14 Beiträge. 21 aktuelle Kurzfilme laufen bei den Nordic Shorts, das Filmforum präsentiert 32 Produktionen aus Schleswig-Holstein und Hamburg. Für junges Publikum ab vier Jahren bietet die Sektion Kinder- und Jugendfilme mit 21 Filmen wie gewohnt Festivalerlebnisse im regulären Programm und in zusätzlichen Schulkino-vorstellungen an. In der Sektion Serien kommen sieben neue Formate zur Aufführung.

Wie bereits gemeldet bringt die Retrospektive unter dem Motto „Sing a Song!“ Popmusik und -musicals im nordischen und baltischen Kino zur Wiederaufführung. In der Hommage an die dänische Schauspielerin Trine Dyrholm werden fünf ihrer wichtigsten Filme präsentiert.

Zusätzlich zum öffentlichen Filmprogramm bieten die Nordischen Filmtage Rahmenveranstaltungen wie Panels, Diskussionsrunden und Lesungen an. An der Branchenveranstaltung Lübeck Meetings nimmt wie gewohnt nationales und internationales Fachpublikum teil.

Der Kartenvorverkauf startet am 30. Oktober 2021 um 15:00 Uhr im CineStar Filmpalast Stadthalle Lübeck und online über die Festival-Webseite sowie über www.cinestar.de.